Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

ZIK verhandelt über weitere 1.500 Wahlgeräte

Zwetosar Tomow i
Foto: BGNES

Es wird höchstwahrscheinlich einen Deal zum Kauf neuer Wahlgeräte geben, der jedoch noch nicht abgeschlossen ist. Bis Ende der Woche wird vermutlich alles klar sein. Das erklärte der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher der Zentralen Wahlkommission (ZIK) Zwetosar Tomow in einem Interview für das Inlandsprogramm des Bulgarischen Nationalen Rundfunks „Horizont nach einem Treffen zwischen der ZIK und dem Hersteller der Wahlgeräte „Smartmatic“. Wir haben nicht vor, das Geld der Steuerzahler wahllos auszugeben, betonte Tomow und äußerte die Hoffnung, dass man in puncto Logistik und Transport der Wahlmaschinen einen Preiskompromiss erreichen kann.

Die Wahlgeräte werden per LKWs aus den Niederlanden zugestellt. Sie werden per Straßentransport ins Ausland geliefert. Nach Übersee wird werden jedoch andere Transportmittel genutzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Innenminister Bojko Raschkow

Innenminister behauptet: Hunderte von Bürgern abgehört

„Hunderte bulgarische Staatsbürger wurden auf Ersuchen der Sonderstaatsanwaltschaft und mit Genehmigung des Sondergerichtshofs abgehört.“ Dies sagte der Innenminister der Übergangsregierung Bojko Raschkow im Parlament während einer von Anhörung,..

veröffentlicht am 28.07.21 um 12:44
Iwajlo Waltschew

Premierminister besteht auf öffentlichen Koalitionsvertrag für neue Regierung

„Ich erwarte von den politischen Parteien, dass sie im Rahmen ihrer Verhandlungen zur Regierungsbildung einen Weg zu einem öffentlichen Koalitionsvertrag mit klar definierten Verantwortlichkeiten finden.“ Dies erklärte der Ministerpräsident der..

veröffentlicht am 28.07.21 um 11:55
DPS-Vorsitzender Mustafa Karadayı

DB und DPS streiten im Parlament um die neue Regierung unterstützen soll

Zu Beginn der vom BNR live übertragenen Parlamentssitzung tauschten sich die Abgeordneten der Fraktionen „Demokratisches Bulgarien“ (DB) und „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ (DPS) scharfe Bemerkungen aus und beschuldigten sich gegenseitig der..

veröffentlicht am 28.07.21 um 10:50