Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Änderung der Visagebühren in Erörterung

Foto: Archiv

Außenminister Swetlan Stoew schlägt vor, die Gebühr für Bürger aus Nicht-EU-Staaten, die ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt in Bulgarien erhalten wollen, von 60 auf 80 Euro zu erhöhen. Die Vorschläge werden zur öffentlichen Beratung auf der Website des Ministeriums veröffentlicht. Die Anhebung der Visagebühren wird mit den Änderungen des EU-Visabestimmungen begründet. Sie trifft nicht für Bürger von Ländern zu, die Visaerleichterungsabkommen mit der EU abgeschlossen haben. Für sie beträgt die Gebühr 35 Euro. Das sind Länder wie Russland, Aserbaidschan, Armenien und Weißrussland.

Vorgeschlagen wurde auch, die Gebühr für die Beglaubigung von Dokumenten, die von bulgarischen Institutionen ausgestellt wurden, von 7,5 Euro auf 2,5 Euro zu senken.

mehr aus dieser Rubrik…

Vorsitzender des Sofioter Stadtrats zurückgetreten

Der Vorsitzende des Stadtrats von Sofia, Elen Gerdschikow, ist von seinem Amt zurückgetreten. Nach Angaben des Pressezentrums des Stadtrats von Sofia habe er keine Gründe für den Rücktritt angegeben.   Elen Gerdschikow leitete seit 2012 das..

veröffentlicht am 21.09.21 um 18:30

Reale Ergebnisse im Dialog mit Bulgarien werden europäische Integration Nordmazedoniens beschleunigen

Die Fortschritte im Prozess der europäischen Integration der westlichen Balkanländer standen im Mittelpunkt des Treffens zwischen dem bulgarischen Präsidenten Rumen Radew und dem EU-Nachbarschafts- und Erweiterungskommissar Oliver Varhelyi in Sofia. An dem..

veröffentlicht am 21.09.21 um 18:13

Zwei Kinder mit Covid-19 verstorben

Zwei Kinder mit Covid-19 sind in den vergangenen Tagen gestorben. Das eine Kind, 7 Jahre alt, hatte eine chronische neurologische Erkrankung, das andere, 9 Jahre alt, ist am 19. September in einem Krankenhaus in Plowdiw verstorben, tauchte aber bis heute..

veröffentlicht am 21.09.21 um 17:02