Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Neue Wahlgeräte sollen ohne Ausschreiben angeschafft werden

Foto: BGNES

Die Zentrale Wahlkommission werde die für die Wahlen am 11. Juli benötigten Wahlgeräte bei der staatlichen Firma „Informationsdienstleistungen“ bestellen, beschloss heute die Kommission. Der ausländische Hersteller von Wahlgeräten, mit dem Verhandlungen geführt wurden, hatte am 15. Juni bekanntgegeben, dass er juristisch nicht in der Lage sei, in Bulgarien tätig zu werden. Aus diesem Grund hatte sich die Zentrale Wahlkommission an das heimische Unternehmen gewandt, das als Vertreter des Herstellers eingetragen ist. Es sei damit nicht notwendig, ein neues Ausschreiben für den Auftrag zu eröffnen, was in Dringlichkeitsfällen vom Gesetz zugelassen wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Bojko Borissow

GERB wird gegen die Regierung von ITN votieren

Der Nationalrat der GERB-Partei hat entschieden, dass ihre Abgeordneten im Plenarsaal bleiben und gegen die von der Partei „Es gibt ein solches Volk“ (ITN) vorgeschlagene Regierung stimmen werden. Das teilte der Parteivorsitzende Bojko Borissow..

veröffentlicht am 03.08.21 um 13:38
Nikolaj Denkow

Schulbetrieb im neuen Schuljahr noch unklar

Ende August wird klar, ob das Schuljahr mit Präsenz- oder Fernunterricht beginnt. Das erklärte Bildungsminister Prof. Nikolaj Denkow in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Es wurden alle Anstrengungen zur Aufklärung der..

veröffentlicht am 03.08.21 um 12:43

Bulgarien hilft Nordmazedonien mit Feuerwehrteams aus

Der Präsident der Republik Nordmazedonien Stevo Pendarovski und sein bulgarischer Amtskollege Rumen Radew haben sich über die zahlreichen Brände in Nordmazedonien ausgetauscht und vereinbart, dass Bulgarien so schnell wie möglich Feuerwehrteams nach..

veröffentlicht am 03.08.21 um 10:21