Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Parlament muss über Verhandlungen mit Nordmazedonien entscheiden

Foto: Archiv

„Die Verhandlungen mit der Republik Nordmazedonien verlaufen in zwei Richtungen - intensivierter Dialog mit Politikern dieses Landes und mit europäischen Partnern, um die Position Bulgariens zu erläutern“, sagte Außenminister Swetlan Stoew. Der direkteste Weg sei seiner Ansicht nach ein bilaterales Abkommen. „Wenn uns dies gelingt, werden wir beweisen, dass beide Länder sensible Probleme lösen können, ohne die EU einzubeziehen. Die Schritte der bulgarischen Übergangsregierung werden von der Rahmenerklärung des Parlaments vorgegeben. Das Parlament muss das Erreichte analysieren“, erklärte Stoew gegenüber BGNES.

Der Außenminister appellierte, dass die von der Verfassung verbrieften Rechte der ethnischen Gemeinschaften in Nordmazedonien auch für die ethnischen Bulgaren in diesem Land gelten müssen.


mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Drastischer Anstieg der Infizierten und Todesfälle

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 24.719 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.360 neue Covid-19-Fälle registriert, um 1.902 mehr als am Vortag. Das macht 9,55 Prozent der Tests aus, geht aus den Angaben des..

veröffentlicht am 21.09.21 um 09:05

Registrierung für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen beginnt

Die Zentrale Wahlkommission (ZIK) startet hat mit der Annahme von Dokumenten für die Registrierung von Parteien und Koalitionen zur Teilnahme an den für den 14. November 2021 anberaumten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen, bei denen der..

veröffentlicht am 21.09.21 um 08:35

Wetteraussichten für Dienstag, den 21. September

Am Dienstag wird es wechselhaft und bewölkt sein, in vielen Regionen sonnig. Nur in einigen Gegenden wird es leicht regnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 16°C im Nordosten des Landes und 26°C im Südwesten, Sofia bis 20°C. An der..

veröffentlicht am 20.09.21 um 19:45