Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Corona: Infektionsrate steigt weiter schwach an

Foto: BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 15.749 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 216 neue Covid-19-Fälle registriert, die 1,37 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (56), Plowdiw (25), Burgas (23) und Warna (17) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 7.702.

754 Patienten werden stationär behandelt, darunter 79 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 2 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 53 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 18.205 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 398.388 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 2.001.777 Impfungen vorgenommen; allein am vergangenen Tag waren es 12.975; eine zweite Impfdosis haben insgesamt 984.573 Bürger erhalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für Samstag, 18. September

Am Samstag wird es bewölkt sein, mit Wind, Regen und Donner am Nachmittag. In der Donauebene und der oberthrakischen Tiefebene wird ein starker Nordwestwind für Abkühlung sorgen. Die Temperaturen nehmen Werte zwischen 14°C und 22°C, in den südlichen..

veröffentlicht am 17.09.21 um 19:45

Lokale in Sofia auch nach Sperrstunde geöffnet

Die Gesundheitsbehörden und die Polizei haben in der Hauptstadt eine weitere Inspektion durchgeführt, um festzustellen, ob die neuen Antiepidemiemaßnahmen eingehalten werden. Dabei sind sie erneut auf Lokale gestoßen, die trotz der Sperrstunde weiter..

veröffentlicht am 17.09.21 um 19:28

Schockierende Strompreise für Unternehmen

Die Strompreis für Unternehmen hat schockierende Werte erreicht Preise. Das Gleiche treffe auch für alternative Brennstoffen wie Gas und Kohle zu, warnte der Verband des Industriekapitals in Bulgarien bei einem Treffen mit Energieminister Andrej..

veröffentlicht am 17.09.21 um 19:09