Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Erste Kommentare zum nominierten Premier

Foto: BGNES

“Ich kann mich nicht über jemand äußern, den ich nicht kenne“, sagte Arman Babikjan von der Bürgerplattform „Erhebe dich! Wir kommen“ zur Kandidatur von Plamen Nikolow. Der Abgeordnete Nikolaj Hadschigenow von der gleichen Plattform sagte, dass seine Formation die Kabinettsbildung und konkrete Politiken unterstützen werde.
Kristijan Wigenin von der BSP zeigte sich überrascht von der Kandidatur, sagte jedoch, dass das Recht auf Wahl dem Mandatsträger gehört. Die Sozialisten gedenken den nominierten Premierminister in der kommenden Woche zu Gesprächen einzuladen.
„Eine Person zum Premierminister zu ernennen, die kein klares politisches Profil hat, keine politische Position, das ist nicht antisystemisch, das geht darüber hinaus … Es geht hier nicht um Ansprüche auf Namen, die wir benennen, aber ich überlege, ob Verhandlungen mit anderen Parteien geführt werden", kommentierte Borislaw Sandow von "Demokratischen Bulgarien" in einem Interview für das BNR-Programm Horizont. Dabei visierte er Parteien, mit denen der Mandatsträger auf keinen Fall verhandeln wollte.

"Die Nominierung eines Kandidaten für das Amt des bulgarischen Premierministers im letzten Moment ist ein leichtfertiger politischer Akt", ließ die Ex-Regierungspartei GERB in einer schriftlichen Stellungnahme für den BNR verlauten. Ihr zufolge seien solche Aktionen ein Zeichen für die kategorische Unfähigkeit von "Es gibt ein solches Volk" Verantwortung zu tragen.


mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusbranche will Klarheit, wie sie während Wintersaison arbeiten wird

"Wir bestehen auf Corona-Tests nicht nur Lokalen und Touristenattraktionen, sondern auch in Telekommunikationsbüros, Banken und Einzelhandelsgeschäften, die nicht weniger risikobehaftet sind." Das erklärte der Vorsitzende des Nationalen..

veröffentlicht am 23.09.21 um 12:35

Dritte Corona-Impfung auch in Bulgarien möglich

Eine dritte zusätzliche Impfdosis gegen Covid-19, die die ersten beiden verstärkt, werde in Kürze auch in Bulgarien angeboten, sagte die Direktorin des Zentrums für Infektions- und Parasitenkrankheiten Prof. Iwa Christowa gegenüber dem..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:53

Angekündigte Wahlbereitschaft für 14. November gestiegen

Die gleichzeitige Durchführung von Parlaments- und Präsidentschaftswahlen wird die Wahlbeteiligung fördern, weist eine Umfrage aus, finanziert vom Fernsehsender bTV und dem Meinungsforschungszentrum „Market Links“. 77 Prozent der..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:18