Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien und Nordmazedonien brauchen keine Vermittler

Foto: BGNES

Die Intensivierung des Dialogs mit der Republik Nordmazedonien sei seit dem ersten Tag der geschäftsführenden Regierung eine Priorität, sagte der amtierende Außenminister Swetlan Stoew in einem Interview für „24 Tschassa“.Unser Ziel ist es weiterhin, Vereinbarungen zu treffen, die von der nächsten regulären Regierung Bulgariens akzeptiert werden und als Grundlage für die weiteren Verhandlungen mit Skopje dienen. Für Bulgarien sei es inakzeptabel, die Nichterfüllung des bilateralen Abkommens mit Nordmazedonien von 2017 über Freundschaft, gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit durch Resolutionen wie die am 29. Juli vom mazedonischen Parlament verabschiedete zu rechtfertigen, sagte Stoew, der überzeugt ist, dass keine Intervention Dritter erforderlich ist, um den Streit zwischen beiden Ländern beizulegen.

mehr aus dieser Rubrik…

Aktuelle ausgelagerte Impfstationen für das Wochenende in Sofia

Am 25. September (Samstag) und 26. September (Sonntag) sind in Sofia folgende externe Impfstellen geöffnet: Wohnkomplex „Druschba“, Kulturhaus, geöffnet von 09.00 bis 16.00 Uhr; The Mall, von 13.00 bis 18.00 Uhr  Mall Bulgaria, von 13.00 - 18.00 Uhr..

veröffentlicht am 25.09.21 um 07:30

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 25. September wird sonniges Wetter vorherrschen. Lediglich in Ostbulgarien wird es zu einer zeitweiligen Bewölkung kommen. Mäßige Winde werden aus Richtung Nordwest wehen, die jedoch am Abend an Stärke verlieren werden. Die..

veröffentlicht am 24.09.21 um 19:45

Falsches Manöver brachte Frachtschiff zum Kentern

Das Frachtschiff Vera SU , das von der Ukraine zum Hafen von Warna unterwegs war und in der Nähe des Schutzgebiets Jailata kenterte, habe es unterlassen, eine routinemässiges Manöver für die Korrektur  seiner Fahrbahn zu unternehmen. Das sei der Grund..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:53