Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Es gibt ein solches Volk“ strebt bis zuletzt parlamentarische Unterstützung für sein Kabinett an

Foto: BGNES

„Es gibt ein solches Volk“ ITN und die Koalition „BSP für Bulgarien“ sollen eine Annäherung zu fast allen Fragen erreicht haben, erklärte der Kandidat für den Premierministerposten Plamen Nikolow nach dem Treffen der beiden Parlamentsfraktionen. Es sei nicht diskutiert worden, ob es eine Vereinbarung oder nur eine Erklärung zur Regierungsbildung geben wird.
ITN suchen immer noch nach einem Kandidaten für den Posten des Justizministers nachdem Momtschil Iwanow heute Vormittag zurückgetreten war.
Heute um 17:00 Uhr Ortszeit läuft die Frist für ITN und die Partei muss dem Präsidenten des Landes die Liste mit den Ministern für das künftige Kabinett übergeben.

mehr aus dieser Rubrik…

Letzter der Überlebenden des Busunglücks nach Nordmazedonien zurückgekehrt

Heute wurde der letzte Überlebende des Busunglücks eines nordmazedonischen Unternehmens auf der Autobahn „Struma“ aus der Neurochirurgischen Klinik des Notfallkrankenhauses „Pirogow“ in Sofia entlassen. Ein medizinisches Team aus Nordmazedonien hat..

veröffentlicht am 01.12.21 um 15:18

Neue Einreiseregeln ab 1. Dezember

Ab dem 1. Dezember gelten neue Regeln für die Einreise nach Bulgarien.  Der PCR-Test für Touristen, die aus der "roten Zone" kommen, aber ein Grünes Zertifikat haben, entfällt. Einreisende aus Ländern mit einer 14-Tage-Inzidenz von mehr als..

aktualisiert am 01.12.21 um 15:08

Übergangsregierung mit sozialen Vorschlägen für 2022

Der Finanzminister Waleri Beltchew unterbreitete den Voraschlag, den Mindestlohn, das Mutterschaftsgeld und das Kindergeld zu erhöhen.  „Über 750.000 Menschen im Land erhalten einen Mindestlohn von 332 Euro im Monat, was äußerst unzureichend ist...

veröffentlicht am 01.12.21 um 14:09