Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Besitzer von Lokalen protestierten in Lowetsch gegen grüne Zertifikate

Foto: Plamen Christow, BNR-Korrespondent Lowetsch

Besitzer und Mitarbeiter von Restaurants, Cafés, Nachtclubs sowie Bürger haben in der nordbulgarischen Stadt Lowetsch erneut vor dem Gebäude der Bezirksverwaltung protestiert. Sie sind mit dem Grünen Zertifikat und den hohen Strompreisen für die Wirtschaft unzufrieden und haben kurzzeitig den Verkehr auf dem zentralen Boulevard „Bulgarien“ in der Stadt blockiert. Mit Plakaten mit Losungen wie „Gleiche Bedingungen für alle Branchen“, „Freiheit für Unternehmen!“, „Protest für unser Recht auf Arbeit“ usw. sind sie durch die zentrale Fußgängerzone gezogen, berichtete BNR-Korrespondent Plamen Christow aus Lowetsch.
Für morgen, den 28. Oktober, organisieren die Verbände der Gastronomen, des Tourismus und des Einzelhandels einen nationalen Protest gegen das Grüne Zertifikat.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

In der Nacht zum 3. Dezember wird es in der westlichen Hälfte des Landes stark bewölkt sein, im östlichen Teil hingegen klar bleiben. Die Tiefstwerte werden zwischen 0°C und 5°C liegen; in Ostbulgarien und dem Balkanvorland, wo mäßige Winde aus..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:45

Zwei neue Strafverfahren der Europäischen Kommission gegen Bulgarien

Die Europäische Kommission hat vor dem Europäischen Gerichtshof zwei Verfahren gegen Bulgarien eingeleitet. Nach Angaben von Brüssel setzt Sofia den Austausch von Strafregistern und den Beschluss des EU-Rats von 2009 zur Einrichtung eines einheitlichen..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:23

IT-Bereich kritisiert angekündigte Veränderung von Versicherungsbeiträgen

Eine Erhöhung der Versicherungsbeiträgssätze kündigte der künftige Finanzminister Assen Wassilew von der Partei "Wir setzen die Veränderung fort"an. Bei Gehältern über 750 Euro hinaus sind momentan keine weiteren Versicherungsbeiträge zu entrichten...

veröffentlicht am 02.12.21 um 18:51
Подкасти от БНР