Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

DPS sieht auch keine Möglichkeiten zur Aufstellung einer Regierung

Foto: BGNES

Die heutigen Konsultationen mit dem Staatsoberhaupt zur Erteilung eines Sondierungsmandats für die Regierungsbildung nach dem Rücktritt des Kabinetts von Kiril Petkow sind beendet. 

Bei dem Treffen mit den Vertretern der Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) bezeichnete deren Vorsitzender Mustafa Karadayi die politische Krise als natürliches Ende einer Politik, die auf Lügen und Hass beruhe. Nach seinen Worten sei die Überwindung dieser Krise eine Voraussetzung für die Lösung der anderen Krisen. Der erste Schritt ist das erfolgreiche Misstrauensvotum gegen die Regierung, sagte der DPS-Vorsitzende, dessen Partei ebenso wie die GERB keine Möglichkeit zur Bildung eines Kabinetts sieht.

Präsident Rumen Radew hob seinerseits die politische Erfahrung der DPS während der Wendejahre und ihre hohe Verantwortung gegenüber den Wählern hervor. „Es ist eine Tatsache, dass Sie in Krisenzeiten immer zum Dialog aufgerufen haben und Bulgarien erwartet von allen politischen Parteien konsequente Bemühungen zur Bekämpfung der Korruption und zur Herstellung der Rechtsstaatlichkeit“, so der Staatschef abschließend.

„Wir setzen die Veränderung fort“ wird Ende sich der Woche nach der Teilnahme von Rumen Radew am NATO-Gipfel in Madrid mit dem Präsidenten treffen.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Dienstag

Am Dienstag werden die Mindesttemperaturen im Land zwischen 6 und 11°C liegen, in Sofia um 7°C. Im Laufe des Tages wird es bewölkt und regnerisch sein. Am Abend hören die Niederschläge auf. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 12 und..

veröffentlicht am 22.04.24 um 19:45
Metropolit Kyprian

Heilige Synode entsendet keinen Vertreter nach Jerusalem für das Heilige Feuer

Aufgrund der andauernden Militärhandlungen in Israel hat die Heilige Synode beschlossen, dass in diesem Jahr kein Vertreter Bulgariens nach Jerusalem reisen wird, um das Heilige Feuer nach Bulgarien zu bringen. Das gab Metropolit Kyprian von..

veröffentlicht am 22.04.24 um 17:30

Rekordhoch bei Hypothekendarlehen in Bulgarien

Im ersten Quartal des Jahres war in unserem Land ein Anstieg der Zahl der Hypothekendarlehen um 24 Prozent zu verzeichnen. Das gab der Kreditberater Tichomir Toschew in einem Interview für den BNR bekannt.  Ihm zufolge ist dies ein Rekordanstieg..

veröffentlicht am 22.04.24 um 16:52