Sendung auf Deutsch
Размер на шрифта
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Erdgas wird um 60 Prozent teurer

Foto: EPA/BGNES

Die Wasser- und Energieregulierungsbehörde (KEWR) hat den Erdgaspreis für August gemäß der von „Bulgargaz“ beantragten Erhöhung genehmigt. Somit wird eine Megawattstunde nun 298 Lewa (152 Euro) kosten, was einer Steigerung von 60 Prozent gegenüber dem Monat Juli entspricht. 

Zu diesem Preis wird „Bulgargaz“ Erdgas an Endlieferanten und an Personen mit einer Lizenz für die Erzeugung und Übertragung von Wärmeenergie verkaufen.

Der Hauptgrund für diese Erhöhung sind die stark gestiegenen Preise auf den internationalen Gasmärkten. Trotz des Anstiegs zeigen die Daten jedoch, dass der Erdgaspreis in unserem Land weiterhin niedriger ist als an den europäischen Gasbörsen. Die Energieregulierungsbehörde versicherte, dass „Bulgargaz“ die erforderlichen Erdgasmengen für August gesichert hat - einschließlich eines Vertrags über die Lieferung von Flüssiggas (LNG).

mehr aus dieser Rubrik…

BIP-Wachstum erreicht 3,3%

Im dritten Quartal 2022 wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,3 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres und um 0,6 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2022, berichtete das Nationale Statistikamt. Das BIP-Wachstum..

veröffentlicht am 07.12.22 um 14:08
Dimitar Radew

Zentralbank erhöht Leitzins auf 1,3 Prozent

Der bulgarische Bankensektor ist stabil, der Beitritt des Landes zur Eurozone ist ein makroökonomischer und politischer Katalysato r, den wir nicht verpassen sollten, sagte Dimitar Radew, Präsident der Bulgarischen Nationalbank (BNB) vor den..

veröffentlicht am 01.12.22 um 12:25

Bulgarisch-nordmazedonisches Wirtschaftsforum in Skopje

Anfang Dezember findet in Skopje das bulgarisch-nordmazedonische Wirtschaftsforum statt. Für 2022 wird der bilaterale Handel voraussichtlich 1 Milliarde Euro übersteigen, verglichen mit 747 Millionen Euro 2021. Allein in den ersten 8 Monaten des Jahres..

veröffentlicht am 29.11.22 um 11:50