Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Flughafen Sofia verzeichnet Rückgang der Zahl der Reisenden

Flughafen Sofia
Foto: BGNES

Der Passagierstrom am Flughafen Sofia liegt im Juli immer noch unter den Zahlen vor der Pandemie, teilte das Pressezentrum des Flughafens mit. Seit Anfang 2022 hat der Flughafen der Hauptstadt mehr als 3,2 Millionen Passagiere abgefertigt. Bis Ende des Jahres wird kein Aufschwung erwartet. Nach den Erwartungen des Flughafens Sofia wird der Gesamtpassagierstrom im Vergleich zu 2019 um 23 Prozent niedriger ausfallen. Die Gesamtzahl der Flüge ist im Vergleich zum selben Jahr um fast 12 Prozent zurückgegangen.

Auch bei den versendeten Frachten und Postsendungen wurde ein Rückgang beobachtet – um mehr als 22 Prozent im Vergleich zu 2019.

Ursachen für den Passagierrückgang sind die Einschränkungen rund um die Covid-19-Pandemie, die allgemeine Unsicherheit, Ansteckungsangst sowie die Situation in der Ukraine. Auch die Annullierung von Flügen einiger Fluggesellschaften sowie hohe Treibstoffpreise wirken sich aus.


mehr aus dieser Rubrik…

Katalin Novák: Europa hat eine schlechte Wahl getroffen, indem es sich weigerte, Bulgarien in den Schengen-Raum aufzunehmen

Bulgarien solle so schnell wie möglich Mitglied des Schengen-Raums werden , sagte die ungarische Staatspräsidentin Katalin Novák nach ihrem Treffen mit ihrem bulgarischen Amtskollegen Rumen Radew. Ihren Worten zufolge habe Europa eine schlechte Wahl..

veröffentlicht am 02.02.23 um 14:09

Parlament erwartet vom neuen Kabinett faire Wahlen und keine Kursänderung

Die Parlamentsfraktionen haben keine hohen Erwartungen an das neue Kabinett, in dem es nur einen Ministerwechsel gibt, stellen aber eigene Forderungen. Laut dem Ko-Vorsitzenden von „Wir setzen die Veränderung fort“, Kyrill Petkow, muss die..

veröffentlicht am 02.02.23 um 13:57

Jeder fünfte Bulgare saß schon einmal im Auto mit angetrunkenen Fahrer am Steuer

Laut einer Studie der Meinungsforschungsagentur „Trend“, durchgeführt im Auftrag der Zeitung „24 Tschasa“, sind ein Fünftel der Bulgaren in einem Auto mitgefahren, dessen Fahrer mit Alkohol missbraucht hat. 275.000 Menschen oder 5 Prozent saßen..

veröffentlicht am 02.02.23 um 12:21