Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Zahl notleidender Schnellkredite wächst

Schalterhalle der Bulgarischen Nationalbank
Foto: Archiv

Die Zahl der notleidenden Schnellkredite stieg Ende September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 23,2 Prozent an, weist die Statistik der Bulgarischen Nationalbank BNB aus. Der Gesamtumfang der nicht bedienten Kredite belaufe sich auf 346,4 Millionen Lew (176,7 Mill. Euro) – um 65,3 Millionen Lewa (33,3 Mill. Euro) mehr als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Schnellkrediten im Jahr 2022 sei gestiegen und erreiche den Stand vor der Corona-Pandemie. Über 70 Prozent der Kreditsummen seien Privathaushalten zur Verfügung gestellt worden.

Zum Ende des dritten Jahresquartals habe die Zahl der Bankeinlagen der privaten Haushalte im Jahresvergleich einen Rückgang von 2,9 Prozent erfahren; gleichzeitig damit seien die Geldeinlagen bei Banken gestiegen, weist die Studie aus. Das Gros der Einlagen liege zwischen 50.000 Lewa (25.500 Euro) und 100.000 Lewa (51.000 Euro).


mehr aus dieser Rubrik…

Österreichisches Unternehmen baut neues Werk in Assenowgrad

Eines der größten österreichischen Unternehmen für die Produktion von Skiausrüstung mit Sitz in Tschepelare will noch in diesem Jahr ein neues Werk in Assenowgrad errichten. Dem Geschäftsführer Iwajlo Petrow zufolge werden weltweit etwa 30 % der..

veröffentlicht am 29.01.23 um 09:15

Preis der Deutschen Wirtschaft 2022 verliehen

Deutschland bleibt trotz der Folgen der Pandemie und des Krieges in der Ukraine wichtigster Handelspartner Bulgariens . Nach den aktualisierten Angaben der Bundesstatistik erreichte der Handel mit Bulgarien bis November vergangenen Jahres einen..

veröffentlicht am 27.01.23 um 10:11

UNO erwartet Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Bulgarien

Der Krieg in der Ukraine stellt die Weltwirtschaft auf die Probe und UN-Experten prognostizieren für 2023 das langsamste Wachstum im letzten Jahrzehnt . Für Bulgarien wird eine Verlangsamung des Wachstums von den veranschlagten 3 Prozent im..

veröffentlicht am 26.01.23 um 12:15