Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

NATO: Mit dem Krieg in der Ukraine untergräbt Russland die internationale Ordnung

Jens Stoltenberg
Foto: EPA/BGNES

Russland trägt die volle Verantwortung für den Krieg in der Ukraine, der eine grobe Verletzung des Völkerrechts und der Grundsätze der UN-Charta darstellt. Die Aggression, einschließlich anhaltender und skrupelloser Angriffe auf die ukrainische Zivil- und Energieinfrastruktur, beraubt Millionen von Ukrainern der menschlichen Grundversorgung. Sie beeinträchtigt die weltweite Nahrungsmittelversorgung und bedroht die am stärksten gefährdeten Länder und Völker der Welt. 

Russlands inakzeptable Aktionen, einschließlich hybrider Kriegsführung, Energieerpressung und unbedachter Nuklearrhetorik, untergraben die internationale Ordnung, so die Erklärung der NATO-Außenminister, die auf dem Treffen in Bukarest angenommen wurde.

Die NATO wird der Ukraine zusätzliche humanitäre Hilfe in Form von Treibstoff, Stromgeneratoren und medizinischen Hilfsgütern zur Verfügung stellen, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

In Bukarest warf US-Außenminister Antony Blinken Russland vor, das Schwarze Meer in ein „Kriegsgebiet“ zu verwandeln. Er versprach, die Präsenz der NATO von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer zu verstärken.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch werden die Tiefsttemperaturen zwischen -9 und -4°C liegen, in Sofia bei -7°C. Tagsüber wird es bewölkt sein, nur im Südwesten Bulgariens scheint die Sonne. Nördlich des Balkangebirges und in den Bergen wird es schneien. Es wird ein..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:45

Kampf um die Überlebenden

Jetzt werde um die Rettung der verschütteten Überlebenden gekämpft. Rettungsteams aus der ganzen Welt treffen in der Türkei und in Syrien ein, um bei der Suche zu helfen. Bisher wurden mehr als 8.000 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen. An den..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:35

Protest gegen Verbot russischer Fernsehsender

Aufgebrachte Bürger haben vor dem Gebäude der Europäischen Kommission in Sofia protestiert. Grund für ihre Unzufriedenheit ist die eingestellte Ausstrahlung mehrerer russischer Fernsehsender in Bulgarien. Der Protest wurde von der Nationalen Bewegung..

veröffentlicht am 07.02.23 um 19:23