Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Staatspräsident forderte Abschaffung willkürlicher Justiz

Foto: BGNES

„Wir brauchen eine umfassende Justizreform, die willkürliche Verhaftungen und eine Justiz nach Gutdünken ausschließt. Alle politischen Parteien müssten sich zur Gesetzesreform bekennen“, forderte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew bei der Eröffnung der Konferenz „Anti-Korruption und nationale Sicherheit“ in Sofia.

„Die Korruption von heute hat einen breiten internationalen Charakter. Nur gemeinsam, mittels enger Zusammenarbeit, Informationsaustausch und Austausch nützlicher Praktiken können wir dieses negative Phänomen bekämpfen“, betonte Radew. Er erinnerte an die Proteste von 2020, die „den entschiedenen Willen der bulgarischen Gesellschaft gezeigt haben, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu verteidigen“.

Die Finanzen des Staates seien stabil und Behauptungen über eine Kürzung der Gehälter und Renten oder eine Änderung des Wechselkurses des Lewa zum Euro seien definitiv Spekulationen, äußerte Radew am Rande des Forums. Solange die Übergangsregierung im Amt sei, werde Bulgarien seine Kampfflugzeuge, Flugabwehrraketensysteme, Panzer und Panzerwagen nicht an die Ukraine liefern, fügte der Präsident hinzu.


Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Dienstag, den 18. Juni

Am Dienstag wird es sonnig und heiß sein. Am Nachmittag ziehen über den Bergen und im Nordosten Bulgariens Wolken auf und es wird stellenweise regnen. Die Tiefsttemperaturen werden zwischen 16 und 20°C liegen, in Sofia bei 16°C. Die Höchstwerte..

veröffentlicht am 17.06.24 um 19:45

Reuters-Institut: BNR genießt größtes Vertrauen in Bulgarien

Das Bulgarische Nationale Fernsehen BNT und der Bulgarische Nationale Rundfunk BNR sind mit 60 Prozent bzw. 59 Prozent Vertrauen in die Nachrichten Spitzenreiter unter den 15 führenden bulgarischen Medien. Dies geht aus dem Reuters Institute..

veröffentlicht am 17.06.24 um 17:45
Ruemen Radew und Jakov Milatović i

Präsident Radew: Montenegro ist führend in puncto europäische Integration auf dem Westbalkan

Bulgarien wird die europäische Perspektive Montenegros weiterhin unterstützen. Das bekräftigte Präsident Rumen Radew nach einem Treffen mit seinem montenegrinischen Amtskollegen Jakov  Milatović   in Cetinje, der historischen und kulturellen..

veröffentlicht am 17.06.24 um 17:01