Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Ukraine-Krieg

Bulgarische Munition soll Ukraine über Zwischenhändler erreichen

Jordan Boschilow
Foto: BGNES

Bulgarische Waffen werden die Ukraine erreichen, aber nicht direkt, sagte der ehemalige stellvertretende Verteidigungsminister Jordan Boschilow gegenüber dem BNT. „Bulgarien verfügt über eines der größten derzeit verfügbaren Arsenale an alten sowjetischen Waffen und Munition. Diese Phase des Krieges in der Ukraine erfordert einen extrem großen Vorrat an Munition, insbesondere sowjetischen Typs, und Bulgarien ist vielleicht das einzige Land in Europa, das sofort liefern kann“, fügte Boschilow hinzu. „Wir haben gesehen, dass die Regierung mehrere Gesetze erlassen hat, mit denen das Verteidigungsministerium das Rüstungswerk „VMZ – Sopot“ mit einer bestimmten Menge Munition des benötigten Kalibers versorgen wird und es ist allen klar, dass diese Munition nicht im Rüstungswerk verbleiben, sondern weiterverkauft und letztendlich in die Ukraine gelangen wird“, sagte der ehemalige stellvertretende Verteidigungsminister.

Die alten bulgarischen Waffen gehen nach dem Schema über „VMZ Sopot“ und Vermittler in die Ukraine, bekräftigte seinerseits der ehemalige Verteidigungsminister Bojko Noew gegenüber dem Fernsehsender bTV.

mehr aus dieser Rubrik…

Adm. Eftimow: Investitionen in Sicherheit sind für alle sozioökonomischen Bereiche wichtig

Es liegt im Interesse der Gesellschaft zu verstehen, dass Investitionen in die Sicherheit von grundlegender Bedeutung für das Funktionieren aller sozioökonomischen Bereiche sind. Mit diesen Worten wies Admiral Emil Eftimow zu Beginn des zweiten Tages..

veröffentlicht am 21.02.24 um 15:45

Bojko Borissow: vorgezogene Parlamentswahlen sind das logische Ende der jetzigen Regierung

Der Vorsitzende der Partei GERB sagte zum Vorschlag der Koalition PP-DB für ein Memorandum für die gemeinsame Leitung des Landes, dass es nicht akzeptabel sei. Man könne das Land nicht zweiteilen. Es könne nicht alles 50:50 sein. Er bezeichnete die..

veröffentlicht am 21.02.24 um 13:08

Rumänisches Unternehmen transportiert bulgarische Panzerwagen in die Ukraine

Die für die Ukraine vorgesehenen Panzerwagen aus bulgarischen Beständen sind in Sofia eingetroffen. Ein rumänisches Speditionsunternehmen soll den weiteren Transport abwickeln und wartet auf den Zeitplan, erklärte der stellvertretende..

veröffentlicht am 21.02.24 um 11:32