Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Landwirtschaftsminister dementiert Rücktrittsdrohung

Kiril Watew
Foto: Julijana Kornaschewa

Der Staat werde den Getreideproduzenten helfen, einen Absatzmarkt zu finden, sagte Landwirtschaftsminister Kiril Watew gegenüber dem BNR.

Ihm zufolge liegt bis zu 60 Prozent mehr Getreide in den Lagern als im gleichen Zeitraum des Jahres 2022.

Watew betonte, dass es viele Dumping-Importe von Trockenmilch und billigerer Milch gebe. 

„Es gibt keinen Zauberstab, um die Probleme der Tierzüchter unverzüglich zu lösen“, räumte er ein.

Als Prioritäten nannte er die Zusammenarbeit im Sektor und die Ausrichtung der Produktion auf den Markt und nicht auf Subventionen.

Der Minister wies Behauptungen zurück, er habe zu Beginn seiner Amtszeit mit Rücktritt gedroht.

mehr aus dieser Rubrik…

GERB fordert Rücktritt des Verteidigungsministers Todor Tagarew

Der GERB-Vorsitzende Bojko Borissow besteht auf der Ablösung von Verteidigungsminister Todor Tagarew, unabhängig von der Bewertung, die er von den wechselnden Premierministern Nikolaj Denkow und Maria Gabriel erhalten werde.  Bojko Borissow hat die..

veröffentlicht am 28.02.24 um 11:27

Bulgarien werde Unterstützung für die Ukraine erhöhen

Bulgarische Soldaten werden definitiv nicht in die Ukraine entsandt werden. Diese Frage steht nicht zur Diskussion. Die bulgarische Regierung habe der Ukraine Hilfe in Höhe von 47 Millionen Euro gewährt, es werde eine größere Unterstützung geben. Das..

veröffentlicht am 28.02.24 um 09:47

Sechster Bulgare wegen Spionage zugunsten Russlands in London verhaftet

Ein sechster Bulgare wurde im Vereinigten Königreich wegen vermuteter Spionageaktivitäten zugunsten Russlands verhaftet , berichtet der BNR-Korrespondent in London Wesselin Paunow. Der Verdächtige Tichomir Iwanchew, 38, wird wegen..

veröffentlicht am 28.02.24 um 08:50