Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Landwirtschaftsminister dementiert Rücktrittsdrohung

Kiril Watew
Foto: Julijana Kornaschewa

Der Staat werde den Getreideproduzenten helfen, einen Absatzmarkt zu finden, sagte Landwirtschaftsminister Kiril Watew gegenüber dem BNR.

Ihm zufolge liegt bis zu 60 Prozent mehr Getreide in den Lagern als im gleichen Zeitraum des Jahres 2022.

Watew betonte, dass es viele Dumping-Importe von Trockenmilch und billigerer Milch gebe. 

„Es gibt keinen Zauberstab, um die Probleme der Tierzüchter unverzüglich zu lösen“, räumte er ein.

Als Prioritäten nannte er die Zusammenarbeit im Sektor und die Ausrichtung der Produktion auf den Markt und nicht auf Subventionen.

Der Minister wies Behauptungen zurück, er habe zu Beginn seiner Amtszeit mit Rücktritt gedroht.

mehr aus dieser Rubrik…

Wassil Tersiew

Bürgermeister von Sofia erlaubt Feierlichkeiten zum Tag der russischen Armee in der Hauptstadt

Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten hat die von der russischen Botschaft in Sofia organisierte Feier nicht genehmigt. Dies teilte das Ministerium mit. Der Bürgermeister von Sofia Wassil Tersiew sagte, er habe der russischen Botschaft..

veröffentlicht am 23.02.24 um 09:19

Öffentliche Diskussion „Die EU in der Welt“

Der Europaabgeordnete Graham Watson weilt in Bulgarien als besonderer Gast der Diskussion „Die EU in der Welt - Wo stehen wir heute?“, die mit Unterstützung des Europaabgeordneten Ilhan Kyuchyuk organisiert wird. Graham Watson ist ein langjähriger..

veröffentlicht am 23.02.24 um 08:35

Bulgarien nimmt an informellem ECOFIN-Treffen teil

Am 23. und 24. Februar 2024 findet in Gent, Belgien, das informelle Treffen des Rates „Wirtschaft und Finanzen“ der Europäischen Union (ECOFIN) statt. Während der Tagung werden die Minister über die Zukunft der Europäischen Investitionsbank..

veröffentlicht am 23.02.24 um 08:05