Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Landwirtschaftsminister dementiert Rücktrittsdrohung

Kiril Watew
Foto: Julijana Kornaschewa

Der Staat werde den Getreideproduzenten helfen, einen Absatzmarkt zu finden, sagte Landwirtschaftsminister Kiril Watew gegenüber dem BNR.

Ihm zufolge liegt bis zu 60 Prozent mehr Getreide in den Lagern als im gleichen Zeitraum des Jahres 2022.

Watew betonte, dass es viele Dumping-Importe von Trockenmilch und billigerer Milch gebe. 

„Es gibt keinen Zauberstab, um die Probleme der Tierzüchter unverzüglich zu lösen“, räumte er ein.

Als Prioritäten nannte er die Zusammenarbeit im Sektor und die Ausrichtung der Produktion auf den Markt und nicht auf Subventionen.

Der Minister wies Behauptungen zurück, er habe zu Beginn seiner Amtszeit mit Rücktritt gedroht.

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Freitag, den 1.März

Am Freitag  werden die Mindesttemperaturen in Bulgarien zwischen 5 und 10°C liegen, in Sofia 6°C. In vielen Orten in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, in den Bergen oberhalb von 1800 Metern schneien. Die Niederschläge werden in den meisten..

veröffentlicht am 29.02.24 um 19:45

Ca. 400.000 Menschen in Bulgarien leiden an seltenen Krankheiten

Etwa 400.000 Menschen in Bulgarien oder 5 Prozent unserer Bevölkerung  leiden an seltenen Krankheiten, von denen etwa 75 Prozent genetisch bedingt sind. Wegen fehlender Register ist es jedoch schwierig, die tatsächliche Zahl der Patienten mit..

veröffentlicht am 29.02.24 um 18:19
Georgi Dutschew

Hoteliers erwarten in diesem Jahr mehr Touristen in Bulgarien

Im Jahr 2024 rechnen die Hotelbetreiber in unserem Land mit einem durchschnittlichen Geschäftswachstum von 10 bis 15 Prozent. Das gab Georgi Dutschew, Vorsitzender des Bulgarischen Verbandes der Hotelfachleute, heute in Warna bekannt. Er bezog..

veröffentlicht am 29.02.24 um 17:37