Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Landwirtschaftsminister dementiert Rücktrittsdrohung

Kiril Watew
Foto: Julijana Kornaschewa

Der Staat werde den Getreideproduzenten helfen, einen Absatzmarkt zu finden, sagte Landwirtschaftsminister Kiril Watew gegenüber dem BNR.

Ihm zufolge liegt bis zu 60 Prozent mehr Getreide in den Lagern als im gleichen Zeitraum des Jahres 2022.

Watew betonte, dass es viele Dumping-Importe von Trockenmilch und billigerer Milch gebe. 

„Es gibt keinen Zauberstab, um die Probleme der Tierzüchter unverzüglich zu lösen“, räumte er ein.

Als Prioritäten nannte er die Zusammenarbeit im Sektor und die Ausrichtung der Produktion auf den Markt und nicht auf Subventionen.

Der Minister wies Behauptungen zurück, er habe zu Beginn seiner Amtszeit mit Rücktritt gedroht.

mehr aus dieser Rubrik…

Weltbank mahnt Bulgarien vor Verlangsamung des Wirtschaftswachstums

Ein Bericht der Weltbank über die öffentlichen Finanzen in Bulgarien unterstreicht die Notwendigkeit, die Erhebung der Mehrwertsteuer zu verbessern. Außerdem wird auf die Notwendigkeit einer größeren Effizienz bei der Vergabe von öffentlichen..

veröffentlicht am 22.02.24 um 16:47
Nikolaj Denkow

Premier Denkow ruft Regierungspartner zum Dialog auf

Mit Blick auf die der Meinungsverschiedenheiten über das von PP-DB vorgeschlagene Memorandum zur Regierungsführung und der Weigerung von GERB-SDS, es zu unterzeichnen, meinte Premierminister Nikolaj Denkow, es sei „normal, dass sich die Parteien..

veröffentlicht am 22.02.24 um 15:55

Bulgarien und die Türkei werden ihren Luftraum gemeinsam verteidigen

Ein Memorandum zwischen Bulgarien und der Türkei über grenzüberschreitende Luftraumsicherheitsoperationen wurde in Ankara von den Verteidigungsministern Todor Tagarew und Yashar Guler unterzeichnet. Das Dokument definiert die Rechte,..

veröffentlicht am 22.02.24 um 08:57