In Memoriam Bisser Kirow

Foto: BGNES

Heute verstarb in Sofia im Alter von 74 Jahren der populäre bulgarische Pop-Sänger Bisser Kirow.

Bisser Kirow wurde am 4. September 1942 in Sofia geboren. Früh zeigte er Interesse an der Musik und spielte Geige, Viola und Gitarre, studierte jedoch Journalistik an der Sofioter Universität und beendete später die Hochschule für Chemie und Metallurgie. 1966 begann er mit Moris Aladjem, einem bekannten Schlagerkomponisten, zusammenzuarbeiten. So begann seine Karriere als Sänger.




In den 70er und 80er Jahren befand sich Bisser Kirow auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er gehörte zu den erfolgreichsten Sängern Osteuropas, wobei seine Songs auch in Spanien, den USA und Kuba gern gehört wurden. In jener Zeit gab er mehr als 4.500 Konzerte und gewann etliche angesehene internationale Preise. Kirow spielte 15 Langspielplatten und Dutzende Singles ein und produzierte 9 CDs, die eine Auflagenhöhe von 7 Millionen Exemplaren erreichten. Insgesamt nahm er mehr als 700 Lieder bulgarischer, russischer, spanischer, deutscher und englischer Komponisten auf. Doch Bisser Kirow ist auch als Komponist tätig gewesen. Er hat über 300 Lieder geschrieben, die für das bulgarische, russische und deutsche Publikum gedacht waren. In den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts lernte er Musik-Regie in Russland und machte danach etliche Sendungen für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Von 2006 bis 2010 war Kirow als Berater zu Kulturfragen an der bulgarischen Botschaft in Moskau tätig.

Deutsche Fassung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Ritmos Negros – afrikanisch-peruanische Musik in Bulgarien

„Wir machen Musik auf der Grundlage der peruanischen Tradition und ihrer afrikanischen Wurzeln, sehr bunt und einfühlsam“, erzählt Piero Epifanía aus Peru. Er komponiert die Musik, ist Leadsänger der Band und spielt auf der Kistentrommel. Zu ihm..

veröffentlicht am 11.02.19 um 14:35

Minko Lambov über das Shaka Zulu Orchestra und eine „klassische“ Premiere

Am 14. Februar werden die Besucher der hauptstädtischen Bulgaria-Saals das Konzert für Violine und Orchester des Gegenwartskomponisten Minko Lambov in der Interpretation des Geigers Svetlin Roussev hören. Begleitet wird der bulgarische..

veröffentlicht am 08.02.19 um 15:20

Nina Nikolina singt alte Lieder neu

Nina Nikolina hat in gleich vier Stilrichtungen Erfolge алс Sängerin verbucht – Folklore, Ethnomusik, Pop und Latino. Sie hat die Nationale Kunstschule „Panajot Pipkow“ in Plewen in der Fachrichtung Folkloregesang und Kontrabass..

veröffentlicht am 06.02.19 um 16:22