Interimspremier gibt Erklärungen zu den von seinem Kabinett vorgenommenen Personaländerungen

Foto: BGNES

Interimspremier Ognjan Gerdschikow wurde heute vom Parlament dringend aufgefordert, Erklärungen zu den von seinem Kabinett vorgenommenen Personaländerungen zu geben.

Laut Gerdschikow habe die Interimsregierung keinen einzigen Beamten gekündigt. Was die Ersetzung der 22 Gouverneuren und deren 27 Stellvertreter betreffe, sei das ihm zufolge eine übliche Maßnahme in der Arbeit fast aller bisherigen Interimsregierungen und er erwarte, dass das positiv von der neuen Regierung bewertet würde.

Der Vorsitzende der GERB-Fraktion Zwetan Zwetanow kommentierte jedoch, dass die Personalpolitik der Interimsregierung Bedingungen für eine künftige Sabotage der neuen Regierung geschaffen hat und deshalb revidiert wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerin Sachariewa besucht Paris

Die bulgarische Vizeministerpräsidentin und Außenministerin Bulgariens Ekaterina Sachariewa befindet sich heute und morgen zu einem Besuch in Frankreich. Mit dem französischen Europa- und Außenminister Jean-Yves Le Drian wird Sachariewa die..

veröffentlicht am 23.10.17 um 09:49
Miklós Soltész und Ilijana Jotowa

Ungarische Delegation besucht Bulgarien zum Tag der bulgarisch-ungarischen Freundschaft

Vor einem Jahr haben das bulgarische und das ungarische Parlament den Vorschlag der bulgarischen Diaspora in Ungarn gebilligt, den 19. Oktober zum Tag der Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern zu erklären. Aus diesem Anlass weilte eine ungarische..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:57

Gewerkschaften: Import von Arbeitskräften darf nicht zum Dumping auf dem Arbeitsmarkt führen

Schattenwirtschaft und Fachkräftemangel sind die zwei größten Probleme, die das Wirtschaftswachstum in Bulgarien hemmen. Um diese Meinung haben sich Vertreter der Gewerkschaften und der Geschäftswelt während eines Treffenskonsolidiert. Der Vorsitzende..

veröffentlicht am 20.10.17 um 17:34