GDBOP hebt Schmugglerbande aus

Foto: EPA/BGNES
Bei einem Einsatz der Hauptdirektion zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) wurde 23 Personen wegen großangelegtem Warenschmuggel in Gewahrsam genommen. Die Gruppe war im Besitz von Hacker-Software für das Computersystem des Zollamtes für die Verbindung zwischen den einzelnen Zollstellen. Auf diese Weise wurden Transitfrachten registriert, ohne dass die Lkws an den Zollstellen erschienen und kontrolliert wurden. Derzeit werden Wohnungen, Büroräume von Firmen und Diensträume im Gebäude des Zollamtes durchsucht. Unter den Inhaftierten sind Hacker, Handelsvertreter, Zollbeamte und frühere Zollmitarbeiter. Die Ermittlungen dauern an.
mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren kaufen zunehmend mehr Urlaubsimmobilien am Schwarzen Meer

Jüngsten Angaben einer Immobiliengesellschaft zufolge machen die Bulgaren 35 Prozent und die Russen 36 Prozent der Ferienimmobilienkäufer in   Bulgarien aus, d.h. sie halten sich inzwischen die Waage. Wir werden Zeuge einer Kultur, bei der Investitionen..

veröffentlicht am 22.11.17 um 17:27

Bulgarien setzt sich für ein einheitliches, sicheres und digitales Europa ein

Während seiner EU-Ratspräsidentschaft wird Bulgarien für ein einheitliches, sicheres und digitales Europa arbeiten. Das erklärte die Ministerin für die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft 2018 Liljana Pawlowa in Weliko Tarnowo. Dort fand das letzte..

veröffentlicht am 22.11.17 um 17:12
Georgi Tscholakow

Georgi Tscholakow trat sein Amt als Vorsitzender des Obersten Verwaltungsgerichts an

Tscholakow soll in den kommenden sieben Jahren diesen Posten bekleiden. Der Amtsantritt-Zeremonie wohnte auch Präsident Rumen Radew bei. Er hatte sich einmal geweigert, Georgi Tscholakow auf diesen Posten zu ernennen und hat den Erlass für dessen Wahl..

veröffentlicht am 22.11.17 um 16:32