GDBOP hebt Schmugglerbande aus

Foto: EPA/BGNES
Bei einem Einsatz der Hauptdirektion zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) wurde 23 Personen wegen großangelegtem Warenschmuggel in Gewahrsam genommen. Die Gruppe war im Besitz von Hacker-Software für das Computersystem des Zollamtes für die Verbindung zwischen den einzelnen Zollstellen. Auf diese Weise wurden Transitfrachten registriert, ohne dass die Lkws an den Zollstellen erschienen und kontrolliert wurden. Derzeit werden Wohnungen, Büroräume von Firmen und Diensträume im Gebäude des Zollamtes durchsucht. Unter den Inhaftierten sind Hacker, Handelsvertreter, Zollbeamte und frühere Zollmitarbeiter. Die Ermittlungen dauern an.
print Drucken
mehr aus dieser Rubrik…

Archäologen graben extrem seltene Ikone in Festung bei Burgas aus

Eine Ikone aus Elfenbein mit sehr hohem Raritätswert haben Archäologen bei Ausgrabungen in der mittelalterlichen Festung Rusokastro in der Nähe der bulgarischen Schwarzmeerstadt Burgas freigelegt. Auf der einen Seite der Ikone sind Erzengel..

veröffentlicht am 26.07.17 um 17:26

EK ruft Bulgarien auf, seine obligatorischen Flüchtlingsquoten zu erfüllen

Die Europäische Kommission hat von Bulgarien wiederholt verlangt, unverzüglich mit der Erfüllung der obligatorischen Flüchtlingsquoten zu beginnen. Bulgarien hat bislang 50 Flüchtlinge aus Griechenland aufgenommen, bei einer verpflichtenden..

veröffentlicht am 26.07.17 um 17:01

Verteidigungsminister Karakatschanow: Wir werden Projekte zur Modernisierung der Streitkräfte nicht überstürzen

Wir wollen die besten Bedingungen bei der Umsetzung der Projekte zur Modernisierung der Bulgarischen Armee erzielen. Das sagte Verteidigungsminister Krassimir Karakatschanow während der Sitzung des Verteidigungsausschusses beim Parlament. Aus..

veröffentlicht am 26.07.17 um 16:42