GDBOP hebt Schmugglerbande aus

Foto: EPA/BGNES
Bei einem Einsatz der Hauptdirektion zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität (GDBOP) wurde 23 Personen wegen großangelegtem Warenschmuggel in Gewahrsam genommen. Die Gruppe war im Besitz von Hacker-Software für das Computersystem des Zollamtes für die Verbindung zwischen den einzelnen Zollstellen. Auf diese Weise wurden Transitfrachten registriert, ohne dass die Lkws an den Zollstellen erschienen und kontrolliert wurden. Derzeit werden Wohnungen, Büroräume von Firmen und Diensträume im Gebäude des Zollamtes durchsucht. Unter den Inhaftierten sind Hacker, Handelsvertreter, Zollbeamte und frühere Zollmitarbeiter. Die Ermittlungen dauern an.
mehr aus dieser Rubrik…

Orban unterstützt Borissows Forderung nach Schließung der EU-Außengrenze

In einem Telefongespräch mit seinem ungarischen Amtskollegen Viktor Orban hat Bulgariens Premier Bojko Borissow seine Position zur Migrationsfrage und dem Asylrecht erläutert. Er hat unterstrichen, dass Bulgarien als Land an der ersten Linie gemeinsam..

veröffentlicht am 22.06.18 um 18:31

Nur 0,3% der Bulgaren arbeiteten 2017 von zu Hause

2017 haben 5%  der EU-Bürger zwischen 15 und 64 Jahren von zu Hause aus gearbeitet, besagt eine Statistik von „Eurostat“, die von der Tageszeitung Dnewnik zitiert wurde. Am meisten - 13%, wird in der Niederlande von zu Hause aus gearbeitet, am wenigsten..

veröffentlicht am 22.06.18 um 17:31

4. Ausgabe des Folklorefestivals „Reigen an der lazurblauen Küste“ in Burgas

Mehr als 450 Tänzer aus 20 Folkloregruppen beteiligen sich an der 4. Ausgabe des Nationalen Folklorefestivals „Reigen an der azurblauen Küste“ in Burgas. Das Festival beginnt am 23. Juni um 16.30 Uhr am Atanas- Sirekow-Platz vor dem Stadtrat in Burgas...

veröffentlicht am 22.06.18 um 16:57