Schließung von Radio Bulgarien bleibt eine offene Frage

Das Inlandsprogramm Horizont des Bulgarischen Nationalen Rundfunks brachte ein Gespräch mit dem Generalintendanten der Einrichtung Alexander Welew und der Vorsitzenden des Redaktionskollegiums von Radio Bulgarien Daniela Konstantinova, das sich um die Absicht der Rundfunkintendanz drehte, das Auslandsprogramm „Radio Bulgarien“ aufzulösen. Alexander Welew begründete diese Absicht mit dem schwachen Interesse gegenüber den Audio-Programmen und Beiträgen von Radio Bulgarien. Daniela Konstantinova äußerte ihrerseits die Befürchtung, dass die Schließung von Radio Bulgarien den Rundfunk als Institution eines einzigartigen Vorteils berauben würde, nämlich im Ausland ein ausgewogenes Bild über Bulgarien vorzustellen. Konstantinova lehnte die Behauptung ab, dass das Interesse im Ausland schwach sei und führte Beispiele an, wie im Internet die Informationen des Auslandsprogramms förmlich vervielfacht werden – sowohl von anderen Seiten, als auch in den sozialen Netzwerken. Auf die Frage, ob der Rundfunkintendant geneigt sei, seine Entscheidung zu überdenken, antwortete Welew, dass man sich den Realitäten nicht entgegenstellen könne. Konstatinova äußerte die Hoffnung, dass sich Präsidialamt, Parlament und andere Institutionen der Argumente der Mitarbeiter von Radio Bulgarien anschließen. Abschließend äußerte die Moderatorin des Gesprächs die Erwartung, dass die Frage offen bleibt und weiter diskutiert wird. Entsprechende Schreiben mit der Stellungnahme und Einschätzung der Kollegen von Radio Bulgarien wurden an verschiedene Institutionen verschickt und auf der Seite des Verbandes der bulgarischen Journalisten veröffentlicht.

mehr aus dieser Rubrik…

39 Leichen im Lastwagen-Container mit bulgarischem Kennzeichen in England entdeckt

Die britische Polizei hat in der Nähe von London im  Container eines Lastwagens mit bulgarischem Kennzeichen 39 Leichen gefunden. Nach Angaben der Polizei von Essex wurde der grausige Fund in einem Industriepark östlich von London gemacht. Bei den Toten..

aktualisiert am 23.10.19 um 17:47

Europäische Kommission erwartet Aufhebung von Kooperations- und Kontrollverfahren für Bulgarien bis Jahresende

Das Kooperations- und Kontrollverfahren für Bulgarien soll voraussichtlich bis Ende des Jahres entfallen, gab die EU-Kommissarin für Justiz  Vera Jurova bekannt. „Wir bewerten die Situation in Bulgarien objektiv und stellen einen zufriedenstellenden..

veröffentlicht am 23.10.19 um 17:42

Zigarettenschmuggel in Bulgarien auf neuem Tiefstand

Im zweiten Quartal 2019 ist der illegale Zigarettenhandel in Bulgarien auf 3,4 Prozent gesunken, was der niedrigste Stand in den letzten 10 Jahren ist. Bekanntgegeben wurde das auf einem Arbeitstreffen im Rahmen der von den fünf Tabakunternehmen im..

veröffentlicht am 23.10.19 um 13:47