Open Air Festival „A to JazZ“ erlebt siebente Ausgabe

Foto: atojazz.bg

Das siebente Jahr in Folge wird das Festival „A to JaZZ“ ein überaus interessantes Programm bieten, in das einige der international bedeutendsten Jazz-Musiker und die wohl populärsten bulgarischen Interpreten dieser Musikrichtung einbezogen sind. Vom 7. bis 9. Juli werden auf einer Freilichtbühne im Südpark der bulgarischen Hauptstadt Sofia (zischen dem Museum „Erde und Mensch“ und dem Schwimmbad „Spartakus“) pro Abend jeweils vier Konzerte gegeben werden.

Das Festival wird die Big Band der Nationalen Musikakademie „Pantscho Wladigerow“ unter der Leitung von Michail Jossifow eröffnen. Dieser bekannte Trompeter gehört der Gruppe „Romaneno“ an, die sich ebenfalls am gleichen Abend dem Publikum vorstellen wird.

Das Freitag-Programm werden die Jazzer des schwedischen Trios „Dirty Loops“ abrunden, die ein farbenfrohes musikalisches Bild aus Pop, Klassik und Jazz malen wollen.

Am Samstag wird die bulgarische Formation „Jazzanitza“ mit Bobby Petrov an der Spitze die Bühne betreten, während der Grammy-Award-Besitzer Robert Glasper mit seinem Projekt „Robert Glasper Experiment“, dargeboten von weiteren namhaften Musikern, das Programm beschließen wird.

Nicht minder aufregend wird der letzte Festivalabend sein, denn das Publikum wird in den Genuss der Interpretationen des Trios Uvira-Bruno-Hafizi, wie auch des Kontrabassisten Christian McBride (der übrigens bereits vier Grammy in seiner Sammlung hat) und seiner Gruppe „New Jawn“ kommen.

Zum ersten Mal sieht das Festival „A to JaZZ“ auch ein Kinderprogramm vor, das sich „A to JazZ Kids“ nennt. Am Samstag und Sonntag ab 10.00 Uhr erhalten sie auf dem Festivalgelände die Möglichkeit, die verschiedenen Musikinstrumente kennenzulernen und auch mit einigen der Musiker zusammen zu musizieren.


Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Konzert und Seminar der „Gundecha Brothers“ – zeitgenössische Boten alter Traditionen

Heute Abend findet im renommierten Bulgaria-Saal in Sofia ein Konzert der „Gundecha Brothers“ statt. Die Gebrüder Umakant und Ramakant Gundecha sind Vertreter des „Dhrupad“ – dem wohl ältesten bis heute fast unveränderten Gesangsstil der klassischen..

veröffentlicht am 19.06.18 um 10:00

Konstantin Kostov über seine Lehrer, die Musik und sein jüngstes Projekt

Konstantin Kostov ist ein konzertierender Jazz-Pianist, der auch an der „Hochschule für Musik und Theater München“ unterrichtet. Er ist in vielen Städten Deutschlands und Japans aufgetreten und hat in Russland, Italien und Bulgarien etliche..

veröffentlicht am 13.06.18 um 16:26

Milka Mitewa über den Lehrerberuf – festlich, voller Liebe und Widmung

„Lehrer – das ist Berufung, Hingabe und Kinderliebe. Arzt und Lehrer zu sein ist das vielleicht Heiligste auf dieser Welt. Der eine kümmert sich um Leben und Gesundheit, der andere um den Geist“, ist die langjährige Klavierpädagogin Milka Mitewa..

veröffentlicht am 24.05.18 um 13:10