Open Air Festival „A to JazZ“ erlebt siebente Ausgabe

Foto: atojazz.bg

Das siebente Jahr in Folge wird das Festival „A to JaZZ“ ein überaus interessantes Programm bieten, in das einige der international bedeutendsten Jazz-Musiker und die wohl populärsten bulgarischen Interpreten dieser Musikrichtung einbezogen sind. Vom 7. bis 9. Juli werden auf einer Freilichtbühne im Südpark der bulgarischen Hauptstadt Sofia (zischen dem Museum „Erde und Mensch“ und dem Schwimmbad „Spartakus“) pro Abend jeweils vier Konzerte gegeben werden.

Das Festival wird die Big Band der Nationalen Musikakademie „Pantscho Wladigerow“ unter der Leitung von Michail Jossifow eröffnen. Dieser bekannte Trompeter gehört der Gruppe „Romaneno“ an, die sich ebenfalls am gleichen Abend dem Publikum vorstellen wird.

Das Freitag-Programm werden die Jazzer des schwedischen Trios „Dirty Loops“ abrunden, die ein farbenfrohes musikalisches Bild aus Pop, Klassik und Jazz malen wollen.

Am Samstag wird die bulgarische Formation „Jazzanitza“ mit Bobby Petrov an der Spitze die Bühne betreten, während der Grammy-Award-Besitzer Robert Glasper mit seinem Projekt „Robert Glasper Experiment“, dargeboten von weiteren namhaften Musikern, das Programm beschließen wird.

Nicht minder aufregend wird der letzte Festivalabend sein, denn das Publikum wird in den Genuss der Interpretationen des Trios Uvira-Bruno-Hafizi, wie auch des Kontrabassisten Christian McBride (der übrigens bereits vier Grammy in seiner Sammlung hat) und seiner Gruppe „New Jawn“ kommen.

Zum ersten Mal sieht das Festival „A to JaZZ“ auch ein Kinderprogramm vor, das sich „A to JazZ Kids“ nennt. Am Samstag und Sonntag ab 10.00 Uhr erhalten sie auf dem Festivalgelände die Möglichkeit, die verschiedenen Musikinstrumente kennenzulernen und auch mit einigen der Musiker zusammen zu musizieren.


Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Angel Dobrew: Der Klang der Fiedel dringt am tiefsten in die menschliche Seele ein

Angel Dobrew gehört zu den zeitgenössischen Folklorekünstlern Bulgariens. Der Fiedel, eines der wichtigsten Instrumente der bulgarischen Volksmusik, hat er sein Leben gewidmet – sie ist seine große Liebe und sein Beruf. Dobrew ist jedoch nicht..

veröffentlicht am 18.11.17 um 12:20
Boris Petrow auf der Bühne des Festivals „Jazz Fest Russe“

Drei Abende Jazz an der Donau

Heute wird in der schönen bulgarischen Donaustadt Russe die 42. Ausgabe des Festivals „Jazz Fest Russe“ eröffnet. Es handelt sich um das älteste Jazz-Forum in Bulgarien, gegründet 1978 vom unvergessenen Petar Petrow – Partscheto. Seit seinem Tode..

veröffentlicht am 16.11.17 um 13:07

Archaische Melodien und Rhythmen wiedererzählt in „MyStory of Folklore“

„MyStory“ nennt sich das neueste Projekt, das von einigen Folkloreinterpreten und einem DJ geschaffen wurde. Die ersten zwei Worte werden zusammengeschrieben – in Anlehnung an das Wort „Mystery“, mit dem bereits seit Jahrzehnten die bulgarische..

veröffentlicht am 13.11.17 um 13:52