In Bulgarien herrscht weiterhin hohe Armut

Im ersten Halbjahr 2017 standen den bulgarischen Bürgern zwar etwas mehr Mittel zum Bestreiten ihres Unterhalts zur Verfügung, die Armut ist jedoch weiterhin recht hoch, ergab die jüngste Untersuchung des Instituts für soziale und gewerkschaftliche Forschungen der Gewerkschaftszentrale KNSB. Die minimalen Lebenshaltungskosten liegen in Bulgarien pro Monat pro Person bei umgerechnet 292 Euro. In einer Familie mit zwei Kindern müssen beide Elternteile je 584 Euro monatlich erhalten. Derzeit liegen rund 78 Prozent aller Haushalte in Bulgarien unter dieser Schwelle. Das betrifft über 5 Millionen Menschen.

mehr aus dieser Rubrik…

Physics of Sorrow mit Angelus 2019 ausgezeichnet

Der Roman des bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinow The Physics of Sorrow in der polnischen Übersetzung von Magdalena Pytlak wurde im polnischen Breslau mit dem Angelus 2019 ausgezeichnet. Gospodinow ist der erste Bulgare, der diese Auszeichnung..

veröffentlicht am 22.10.19 um 17:45

Keine Entscheidung zum Kooperations- und Kontrollverfahren gefällt

Die Europäische Kommission verabschiedete ihren jüngsten Bericht zum Kooperations- und Kontrollverfahren und die Erfüllung der von Bulgarien übernommenen Engagements hinsichtlich der Justizreform, Bekämpfung der Korruption und organisierten Kriminalität...

veröffentlicht am 22.10.19 um 16:31

Gallup: Über 600 000 Bulgaren bereit, ihre Wählerstimme zu verkaufen

Mehr als 600 000 Bulgaren geben zu, dass sie zur Wahlurne aus Zwang oder wegen eines Nutzens gehen würden, ergab eine Umfrage der Meinungsforschungsagentur Gallup International. Die Umfrage wurde durch Behauptungen in den Medien provoziert, dass die..

veröffentlicht am 22.10.19 um 15:09