Migrationsdruck auf Bulgarien gesunken

Anfang September hielten sich in Bulgarien rund 2.200 Migranten und Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, in Bulgarien auf, informierte das Innenministerium. Weitere Angaben weisen darauf hin, dass der Migrationsdruck an der bulgarisch-serbischen Grenze, die Migranten versuchen, illegal zu passieren, weiterhin bestehe. Seit Beginn des Jahres bis Ende August wurden beim Versuch, das bulgarische Territorium illegal zu betreten oder zu verlassen, 2.140 Ausländer festgenommen. Ausgewiesen wurden 1.519 Personen; 40 Prozent darunter stammen aus Afghanistan und 28,5 Prozent aus dem Irak.

mehr aus dieser Rubrik…

Bojko Borissow optimistisch hinsichtlich Aufnahme in ERM II

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow hielt in der Universität für nationale und Weltwirtschaft einen Vortrag, überschrieben mit „Bulgarien, der Balkanraum, Europa und die Welt“. Auf die Frage, ob die bulgarische Ratspräsidentschaft zur..

veröffentlicht am 20.11.17 um 12:51

Zentralbank verzeichnet Investitionsanstieg

Die Ausländischen Investitionen beliefen sich im dritten Jahresquartal 2017 auf 293,2 Millionen Euro, was im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres 38,8 Prozent mehr ist, meldete die Zeitung „Kapital Daily“ in Berufung auf Angaben der Zentralbank...

veröffentlicht am 20.11.17 um 12:34

Bulgaren beglückwünschen sich zum ersten Schnee

In der vergangenen Nacht kam es in Sofia und den höheren Lagen West- und Mittelbulgariens zu anhaltenden Schneefällen, die eine bis zu 5 Zentimetern dicke Schicht bildeten. Auch in den heutigen Morgenstunden setzten an einigen Orten die Schneefälle..

veröffentlicht am 20.11.17 um 11:05