Migrationsdruck auf Bulgarien gesunken

Anfang September hielten sich in Bulgarien rund 2.200 Migranten und Flüchtlinge, vor allem aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, in Bulgarien auf, informierte das Innenministerium. Weitere Angaben weisen darauf hin, dass der Migrationsdruck an der bulgarisch-serbischen Grenze, die Migranten versuchen, illegal zu passieren, weiterhin bestehe. Seit Beginn des Jahres bis Ende August wurden beim Versuch, das bulgarische Territorium illegal zu betreten oder zu verlassen, 2.140 Ausländer festgenommen. Ausgewiesen wurden 1.519 Personen; 40 Prozent darunter stammen aus Afghanistan und 28,5 Prozent aus dem Irak.

mehr aus dieser Rubrik…
Frans Timmermans und Bojko Borissow

Borissow und Timmermans konferieren in Sofia

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow und der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans erörterten in der bulgarischen Hauptstadt die europäische Perspektive der Westbalkanländer. Beide Gesprächspartner waren sich..

aktualisiert am 22.01.18 um 17:20
Andrej Babiš und Bojko Borissow

Andrej Babiš und Bojko Borissow: Dubliner Übereinkommen sollte revidiert werden

Bei einem Arbeitstreffen in Sofia äußerten der tschechische Ministerpräsident Andrej Babiš und sein bulgarischer Amtskollege Bojko Borissow die Meinung, das Dubliner Übereinkommen, welches das Asylrecht für illegale Migranten regelt, müsse..

aktualisiert am 22.01.18 um 16:47
Krassimir Georgiew

Marathonläufer sammelt durch 36-Stunden-Lauf 8.000 Euro für Kinder, die krebskrank waren

Nach einem ununterbrochenen 36-stündigen Wohltätigkeits-Lauf auf einem Laufband konnte der Ultramarathonläufer Krassimir Georgiew 8.000 Euro zusammenbringen. Die Summe könnte aber noch steigen. Die Mittel werden für ein Trainingslager, Flugtickets und..

veröffentlicht am 22.01.18 um 16:29