Chinesisches Kulturzentrum in Sofia eröffnet

Foto: BTA

Ausbildung in chinesischer Sprache, bildender Künste und Kaligraphie, Musik, Kampfsportarten sowie Tanzkunst und Kulinarie bietet das neueröffnete Chinesische Kulturzentrum in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Es verfügt über Ausstellungsflächen, multifunktionale Säle, eine Bibliothek und Unterrichtsräume.

Das Zentrum wurde im Ergebnis einer bilateralen Vereinbarung zur gegenseitigen Einrichtung von Kulturzentren geschaffen, die beide Länder im November 2015 unterzeichnet hatten.

mehr aus dieser Rubrik…

Der Roman „Grenze“ von Kapka Kassabowa gewinnt Buch-Jahrespreis von Schottland

Die Grenzen – egal ob zwischen Territorien oder in unserem Bewusstsein und die Herausforderung, auf dem Weg zur Freiheit unsere Ängste, Begrenzungen und Vorurteile zu überwinden – und koste es uns das Leben. Ein bulgarischer Roman macht..

veröffentlicht am 13.12.17 um 16:50

Der Maler Iwan Jachnadschiew und seine Eindrücke von New York

Der bekannte bulgarische Maler Iwan Jachnadschiew blickt auf ein an Eindrücken und Erfahrungen reiches Jahr zurück, ebenso wie sein Sohn Alexander, der in Perugia Kunstgeschichte studiert hat. Der Sohn hat eine eigene Informationsagentur, die über..

veröffentlicht am 10.12.17 um 11:55

Ausstellung „Arttransformers“ mit Kunst aus Bulgarien und Österreich in Galerie „Sredetz“ eröffnet

Die Galerie des bulgarischen Kulturministeriums „Sredetz“ stellt im Kontext der bulgarischen und der österreichischen EU-Ratspräsidentschaften 2018 Malerei, Bildhauerei und Artinstallationen aus, die den Menschen in der Phantasie und der Wirklichkeit..

veröffentlicht am 09.12.17 um 12:25