Feierliches Konzert zur Eröffnung der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft

Foto: BGNES

Die Eröffnungszeremonie der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft findet am 11. Januar im Nationaltheater "Iwan Wasow" statt. Am Programm werden sich bekannte und beliebte bulgarische Solisten und Ensembles beteiligen. Dazu gehört der Kinderrundfunkchor mit der Chordirigentin Wenezia Karamanowa, der die Zeremonie mit der bulgarischen Nationalhymne eröffnen wird.

Nach den Ansprachen der offiziellen Persönlichkeiten wird der Kinderchor auch die Hymne der Europäischen Union vortragen.

Authentische bulgarische Klänge und Volkslieder werden im Konzert überwiegen. Eine Ausnahme bildet einzig das Kammerensemble "Joan Kukusel, der Engelszüngige", das "In deinem Reich" vortragen wird, eine der schönsten orthodoxen Kirchenlieder des Komponisten Dobri Hristow. Das 1967 gegründete Ensemble "Joan Kukusel, der Engelszüngige" ist das einzige Ensemble für orthodoxe Musik, das die Werke seines Patrons, einem legendären mittelalterlichen Sänger und Komponisten bulgarischer Herkunft, sowie viele andere orthodoxe Kirchenlieder in die Konzertsäle gebracht hat.„Johannes Kukuzelis – der Engelszüngige“

Das "Eva-Quartet", Teil des weltberühmten Frauenchors "Das Mysterium der bulgarischen Stimmen", wird einen altertümlichen zweistimmigen Gesang, eine typische Gesangsart aus dem mittleren Teil Westbulgariens, der Region der Schopen, vorstellen.


Der bulgarische Perkussionist Stojan Jankulow, in Folklore-, Jazz- und Popformationen gleichermaßen virtuos, wird gemeinsam mit Tänzern des Ensembles "Tschinari" zum Tanz "Feuerstelle" improvisieren.

Stojan JankulowDie temperamentvollen und feurigen Tänze der Schopen, angesiedelt im mittleren Westteil des Landes, wird das Ensemble "Balgare", übrigens das erste private bulgarische Folkloreensemble, vortragen.


Seine musikalischen Künste wird auch die Musikformation "Bulgara" mit den Stücken "Feuertänzer" und "Morgengrauen" darbieten, deren Stil nicht genau zugeordnet werden kann.




Zum Abschluss des Konzerts, werden Kris und Welin, eines der neuesten Duette in Bulgarien, in Begleitung der Formation "Bulgara" singen.

Kris und Welin

Übersetzung: Georgetta Janewa


mehr aus dieser Rubrik…
Die Preisträger des Wettbewerbs: Maria Irel – 2. Preis, Petar Karagenow, Peixin Li, Michail Michailow, Bojan Sawow – 3. Preis, Swetlana Iwanowa – 3. Preis und Petja Petrowa

Pawel Gerdschikow: „Talentierte Sänger, denen ich eine glanzvolle Kariere wünsche!“

Pantscho Wladigerow (1899 – 1978) ist in Zürich geboren, hat in Sofia und Berlin studiert. In der bulgarischen Stadt Schumen aufgewachsen, kehrt er zeitlebens jeden Sommer dorthin zurück, um Ruhe zu finden und sich dem Komponieren zu widmen. Die..

veröffentlicht am 17.10.18 um 17:22

Akaga mit großem Multimedia-Projekt zum 27jährigen Bestehen

Die bulgarische Fusion-Formation Akaga versammelte am 9. Oktober im Sofioter Kulturpalast ihre Fans zu einem zweistündigen Multimedia-Konzert. Auf der Bühne standen insgesamt 18 Musiker, die in den 27 Jahren für die Entwicklung der Gruppe..

veröffentlicht am 16.10.18 um 12:47
Aufnahme vom Ende des Konzerts am 13. Oktober

Akademie für Alte Musik Berlin zum ersten Mal in Bulgarien

36 Jahre nach ihrer Gründung wird die Akademie für Alte Musik Berlin zum ersten Mal ein Konzert in Bulgarien geben. Die Freunde alter Klangweisen werden dafür jedoch mit einem ansprechenden Programm entschädigt, das sich auf die Musik des..

aktualisiert am 13.10.18 um 23:19