Premier Bojko Borissow: Wir sollten während unserer EU-Ratspräsidentschaft neutraler Moderator sein, zugleich aber jedem Bulgaren das Gefühl vermitteln, dass die EU etwas für ihn tut

Bojko Borissow
Foto: BTA

Mit diesen Worten richtete sich Premier Bojko Borissow an die Gäste im Nationaltheater während der offiziellen Eröffnung des bulgarischen EU-Ratsvorsitzes. Nach der Rede des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk auf Bulgarisch würde sich jede Ansprache erübrigen, meinte Borissow. Als Bulgaren sollten wir die Anstrengungen des Präsidenten des Europäischen Rates wirklich zu schätzen wissen, der auf diese Weise die Achtung der europäischen Institutionen gegenüber unserer Geschichte und unseren Bemühungen bekundet, sagte Borissow. Während der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft wird es viele Events zu Themen wie Kohäsionspolitik, essentielle Probleme in der Region, Agrarpolitik, Cybersicherheit, gemeinsame europäische Verteidigung und Migration geben. Unser Land hat die Chance, die Hoffnung der Westbalkanvölker etwas voranzubringen, meinte Premier Borissow.


mehr aus dieser Rubrik…
Artur Rasizade und Bojko Borissow

Direktfluglinie zwischen Bulgarien und Aserbaidschan eröffnet

Die Ministerpräsidenten Bulgariens und Aserbaidschans, Bojko Borissow und Artur Rasizade, eröffneten in der Hauptstadt Baku die erste Direktfluglinie zwischen beiden Ländern. Von nun an wird es jeden Dienstag Direktflüge zwischen Baku und Sofia geben,..

veröffentlicht am 16.01.18 um 10:54
Filip Vujanović

Bulgarischer EU-Ratsvorsitz ist für den Westbalkan von besonderer Bedeutung

Das sagte der Staatspräsident Montenegros Filip Vujanović während seines Treffens mit der bulgarischen Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa. Der EU-Westbalkan-Gipfel, der im Mai in Sofia stattfinden soll, ist ein weiterer Schritt in Richtung..

veröffentlicht am 15.01.18 um 17:48
Jacek Czaputowicz und Ekaterina Sachariewa

Bulgarien und Polen vertreten gleiche Haltung in puncto Perspektiven des Westbalkans

Bulgariens Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa traf sich in Sofia mit dem polnischen Außenminister Jacek Czaputowicz. Bulgarien und Polen vertreten eine gemeinsame Haltung in Bezug auf die Zukunftsperspektiven der..

veröffentlicht am 15.01.18 um 17:31