Borissow in Bukarest: Wir wollen keine Erklärungen, sondern Häfen und Infrastruktur

Foto: BTA

Auf dem Treffen auf hoher Ebene des Kooperationsrates von Serbien, Bulgarien, Griechenland und Rumänien, das in der rumänischen Hauptstadt Bukarest stattfand, erörterten die rumänische Premierministerin Viorica Dăncilă, der Ministerpräsident Griechenlands Alexis Tsipras, der bulgarische Premier Bojko Borissow und der serbische Staatspräsident Aleksandar Vučić Projekte der Verkehrs- und Energieinfrastruktur sowie der digitalen Verbundenheit der Balkanregion. Borissow kommentierte, dass die Teilnehmer am Treffen „Häfen und Infrastruktur wollen“ und nicht politische Erklärungen. Er appellierte nochmals für Verständigung und Dialog in der Region. Tsipras hob seinerseits hervor, dass die Balkanländer die Entwicklungsmöglichkeiten entsprechend ihren eigenen Interessen nutzen sollen und nicht in Abhängigkeit der Tagesordnung dritter Staaten. Er und seine rumänische Amtskollegin Dăncilă schätzten die erste Hälfte der bulgarischen EU-Ratspräsidentschaft hoch ein und bestätigten ihre Unterstützung für die europäische Integration der Länder in der Region. Serbiens Staatspräsident Vučić sprach seine Anerkennung für das Engagement gegenüber den Westbalkanländern und speziell gegenüber Serbien aus. Die Teilnehmer am Kooperationsrat vereinbarten, bei gemeinsamen Infrastrukturprojekten nach einer Finanzierung auch aus China zu suchen. In diesem Zusammenhang wollen Bulgarien, Serbien, Rumänien und Griechenland auf einem Treffen der Länder Mittel- und Osteuropas mit China, das Anfang Juli in Sofia stattfinden soll, gemeinsame Projekte zur Finanzierung unterbreiten.

mehr aus dieser Rubrik…

Ilijana Jotowa

Überholte Bildungsverordnungen für bulgarischstämmige Studenten sollen aktualisiert werden

Die alten Bestimmungen, die den Aufenthalt und die Bildung von Jugendlichen aus der bulgarischen Diaspora im Ausland regeln, müssen reformiert werden. Das sagte Vizepräsidentin Ilijana Jotowa. Bei einem Treffen in der Universität Plowdiw mit Studenten..

veröffentlicht am 19.04.19 um 18:41
Дончо Атанасов

Angeklagter Transportchef reicht seinen Rücktritt ein

Donschto Atanassow hat sich aus dem Verwaltungsrat der Agentur für Verkehrsinfrastruktur zurückgezogen. Wegen einem im Sommer 2018 unweit von Swoge verunglückten Bus, bei dem 20 Menschen ums Leben kamen, hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen ihn..

veröffentlicht am 19.04.19 um 18:16

Bulgarien reiht sich unter die von deutschen Investoren meist bevorzugten Länder

Laut einer unter 85 führenden deutschen Investoren in 15 mittel- und osteuropäischen Ländern vorgenommenen Erhebung steht Bulgarien ganz weit vorn, was Steuersätze und Lohnkosten angeht. In Bezug auf die politische, wirtschaftliche und soziale..

veröffentlicht am 19.04.19 um 17:04