Investigative Journalisten aus Bulgarien und Rumänien stundenlang in Haft

Zwei Journalisten, der Bulgare Dimiter Stojanow und der Rumäne Attila Biro, wurden während einer Recherche über Korruption mit EU-Geldern von der Polizei in Pernik verhaftet, gab die investigative Plattform „Bivol“ bekannt. Sie sollen verhaftet worden sein nachdem sie selbst die Polizei auf Aktionen aufmerksam gemacht haben, dass Materialien über öffentliche Ausschreibungen vernichtet werden. Nachdem Stojanow und Biro die Mobiltelefone abgenommen wurden, sollen sie die Nacht bis 4 Uhr morgens mit Handschellen verbracht haben. Inzwischen sind sie auf freiem Fuß. 

mehr aus dieser Rubrik…

30. Jahrestag der historischen Bulgarien-Visite von Fransoice Mitterrand

Heute jährt sich die Visite des französischen Präsidenten Fransoice Mitterrand in Bulgarien, die eine wichtige Rolle für die nachfolgende demokratische Entwicklung im Land gespielt hat, zum 30. Mal. 1989 hatte Mitterrand in der französischen Botschaft in..

veröffentlicht am 18.01.19 um 17:31

43 Personen einer kriminellen Gruppe verhaftet

Die spezialisierte Staatsanwaltschaft und die Sicherheitsbehörden DANS und GDBOP haben bei einer Aktion in Sofia und weiteren sechs Städten 43 Personen verhaftet, denen Verbrechen gegen den Staat vorgeworfen wird. Die organisierte kriminelle Gruppe soll..

veröffentlicht am 18.01.19 um 16:55

Nationalbank BNB zieht Bilanz

Das Handelssaldo Bulgariens bis zum November 2018 war negativ im Umfang von 167,2 Millionen Euro und einem Defizit von 119,5 Millionen Euro für November 2017, informierte die bulgarische Nationalbank BNB. Im Zeitraum Januar bis November 2018 war das..

veröffentlicht am 18.01.19 um 14:50