Investigative Journalisten aus Bulgarien und Rumänien stundenlang in Haft

Zwei Journalisten, der Bulgare Dimiter Stojanow und der Rumäne Attila Biro, wurden während einer Recherche über Korruption mit EU-Geldern von der Polizei in Pernik verhaftet, gab die investigative Plattform „Bivol“ bekannt. Sie sollen verhaftet worden sein nachdem sie selbst die Polizei auf Aktionen aufmerksam gemacht haben, dass Materialien über öffentliche Ausschreibungen vernichtet werden. Nachdem Stojanow und Biro die Mobiltelefone abgenommen wurden, sollen sie die Nacht bis 4 Uhr morgens mit Handschellen verbracht haben. Inzwischen sind sie auf freiem Fuß. 

mehr aus dieser Rubrik…
Протест на майки на деца с увреждания пред Министерски съвет

Anhaltende Proteste in Sofia

Im Zentrum von Sofia wurden auch heute Abend die Proteste gegen die steigenden Brennstoffpreise fortgesetzt, ebenso wie die der Mütter behinderter Kinder, die den Rücktritt von Vizepremier Waleri Simeonow fordern. „Uns vereint die Forderung nach..

veröffentlicht am 12.11.18 um 19:04

Menschen im Mittelpunkt der digitalen Politik Europas

Die bulgarische EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft Maria Gabriel und der französische Präsident Emmanuel Macron haben im Rahmen des Jahresforums für das Internet die Führungsrolle Europas und die digitale Souveränität erörtert. Beide Gesprächspartner..

veröffentlicht am 12.11.18 um 18:00

Die Bulgarin Elina Stojanowa im Videoclip „London ist offen“

Die Bulgarin Elina Stojanowa und ihr Buchladen in London sind im Videoclip des Londoner Bürgermeisters Sadiq Khan zu sehen, meldete das Internetportal https://bulgariansinlondon.com.  Sadiq Khan begann im Juli 2016 eine Kampagne, um London als..

veröffentlicht am 12.11.18 um 17:20