Das Busludscha-Denkmal als Mahnmal für das sozialistische Bulgarien

Foto: BGNES

Das bulgarische Kultusministerium ist derzeit dabei, das Busludscha-Denkmal als Kulturdenkmal anzuerkennen. Das in den 1980er Jahren als Haus der Kommunistischen Partei gebaute Gebäude ist stark verfallen, weshalb es von internationalen Experten der Organisation „Europa Nostra“ in die Liste der von Zerstörung bedrohten Objekte in Europa gesetzt wurde.

Der stellvertretende Direktor der UNESCO-Abteilung „Kulturerbe“, Lourent Levi-Strauss, sagte bei der Besichtigung von Busludscha, dass das Denkmal nach einer Sanierung und Konservierung einen Sonderstatus erlangen könnte nach dem Vorbild des Konzentrationslagers in Auschwitz, eines nach dem Atombombenanschlags auf Hiroshima erhaltenen Gebäudes und anderer für die Weltgeschichte außerordentlich wichtiger Anlagen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Orthodoxe Kirche begeht Tag der Heiligen Petka

Die bulgarische orthodoxe Kirche begeht am 14. Oktober den Tag der Heiligen Paraskewa (Petka) von Tarnowo, einer Heiligen, der nicht nur in Bulgarien, sondern in der gesamten orthodoxen Welt große Verehrung entgegengebracht wird. Geboren wurde..

veröffentlicht am 14.10.18 um 09:15
Vize-Kulturministerin Amelia Geschewa, Dozent Dr. Christo Popow, S.E. Grigorios Vassiloconstandakis und Dr. Polyxeni Adam-Veleni bei der Eröffnung der Ausstellung.

Ausstellung verdeutlicht Zusammenarbeit zwischen bulgarischen und griechischen Archäologen

Das Archäologische Museum in Sofia zeigt gegenwärtig die Ausstellung „Griechenland – Bulgarien: Kulturbrücken für Fortschritt und Entwicklung“. Auf 11 Tafeln wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern auf dem Gebiet der..

veröffentlicht am 11.10.18 um 13:42

115 Jahre Sofioter Priesterseminar

2018 begeht das orthodoxe Priesterseminar in der bulgarischen Hauptstadt Sofia 115 Jahre seit seiner Gründung. Als es 1903 auf einem von der Gemeinde Sofia geschenktem Grundstück errichtet wurde, setzte es die Traditionen der alten geistlichen..

veröffentlicht am 05.10.18 um 16:28