Russland weist Einmischung in bulgarische Wahlen von sich

Foto: BGNES Archiv

Der Botschafter der Russischen Föderation in Bulgarien Anatolij Karpow hat die Behauptungen zurückgewiesen, Moskau werde versuchen, sich in die diesjährigen Kommunal- und Europawahlen in Bulgarien einzumischen. „Wir haben nicht die Absicht, uns in Euren Wahlkampf einzumischen. Und wir haben keinerlei Anweisungen diesbezüglich erhalten. Das bulgarische Volk hat das Recht selbst zu entscheiden, wer es auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene vertreten soll“, betonte Anatolij Karpow. Er tat auch die Beschuldigungen, Russland habe etwas mit der Vergiftung des Unternehmers Emilijan Gebrew im April 2015 zu tun, als absurd abgetan.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusministerin Angelkowa auf Tourismusmesse ausgezeichnet

Im Rahmen der Internationalen Tourismusmesse „Urlaub & Spa Expo“ in Sofia wurde der bulgarischen Tourismusministerin Nikolina Angelkowa auf einer Zeremonie der „Goldene Preis“ der Zeitschrift „Tourismus und Erholung“ für ihren Beitrag zur..

veröffentlicht am 15.02.19 um 19:28

Bulgarien auf Brexit vorbereitet

Bulgariens Premier Bojko Borissow erklärte gegenüber dem EU-Chefunterhändler für den Brexit, Michel Barnier, dass Bulgarien auf alle möglichen Szenarien für den Brexit vorbereitet sei. Sofia bestehe auf eine Brexit-Vereinbarung, die die Rechte der Bürger..

veröffentlicht am 15.02.19 um 18:15

Premier Borissow trifft libyschen Amtskollegen in München

Im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz ist Bulgariens Premierminister Bojko Borissow mit seinem libyschen Amtskollegen Fayez al Sarraj  zusammengetroffen. Beide Gesprächspartner haben ihre Hoffnung zum Ausdruck gebracht, die guten Beziehungen..

veröffentlicht am 15.02.19 um 17:50