Russland weist Einmischung in bulgarische Wahlen von sich

Foto: BGNES Archiv

Der Botschafter der Russischen Föderation in Bulgarien Anatolij Karpow hat die Behauptungen zurückgewiesen, Moskau werde versuchen, sich in die diesjährigen Kommunal- und Europawahlen in Bulgarien einzumischen. „Wir haben nicht die Absicht, uns in Euren Wahlkampf einzumischen. Und wir haben keinerlei Anweisungen diesbezüglich erhalten. Das bulgarische Volk hat das Recht selbst zu entscheiden, wer es auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene vertreten soll“, betonte Anatolij Karpow. Er tat auch die Beschuldigungen, Russland habe etwas mit der Vergiftung des Unternehmers Emilijan Gebrew im April 2015 zu tun, als absurd abgetan.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien und Kroatien enttäuscht über Verschiebung der EU-Beitrittsverhandlungen mit Skopje und Tirana

Bulgarien begrüßt die Tatsache, dass Kroatien den Westbalkan zu den Prioritäten seiner der EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte 2020 rechnen wird. Das sagte Bulgariens Vizepremierin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa während ihres..

veröffentlicht am 18.10.19 um 18:46
Jock Palfreeman (in der Mitte)

Australien bittet im Fall Palfreeman die EU um Unterstützung

Australien hat die EU im Fall von Jock Palfreeman um Unterstützung angehalten. Das gab die Außenministerin Australiens Marise Payne bekannt, die von SBS News zitiert wurde. Vor den Abgeordneten im australischen Parlament hat Payne an den bulgarischen..

veröffentlicht am 18.10.19 um 18:09
Ekaterina Sachariewa

Außenministerin Sachariewa: Bulgarien ist an konstruktiver Zusammenarbeit mit Russland interessiert

Bulgarien ist daran interessiert, mit Russland einen gleichwertigen Dialog von gegenseitigem Vorteil zu führen, wobei es sich von seinen nationalen Interessen und der gemeinschaftlichen EU- und NATO-Politik leiten lässt. Das erklärte Bulgariens..

veröffentlicht am 18.10.19 um 16:42