Präsident und Premier Bulgariens sprechen Franzosen Mitgefühl für Kirchenbrand aus

Nach dem Großbrand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame schrieb der bulgarische Staatspräsident auf seiner Facebook-Seite, dass jeder Schaden an diesem Bauwerk eine schmerzhafte Wunde nicht nur für die Franzosen, sondern für alle Europäer und die gesamte Menschheit sei. In seinen Ausführungen brachte Radew die Gewissheit zum Ausdruck, dass das französische Volk mit der Kraft des Glaubens den Schmerz überwinden werde. Auch Ministerpräsident Bojko Borissow kommentierte im Internet, es sei furchtbar anzuschauen, wie 8 Jahrhunderte Geschichte vor den Augen verschwinden. Borissow versicherte, er fühle mit allen Franzosen und der ganzen katholischen Welt.

mehr aus dieser Rubrik…

Alexander Manolew

Ex-Vizewirtschaftsminister wegen Missbrauch von EU-Geldern angeklagt

Gegen den unlängst von seinem Posten als Vizewirtschaftsminister zurückgetretenen Alexander Manolew wurde Anklage wegen Missbrauch mit EU-Mitteln erhoben. Manolew und die Tochter seines Kindermädchens Ana Dimitrowa sollen durch Dokumente mit falschem..

veröffentlicht am 25.04.19 um 18:06

Kinder färben 1.000 Ostereier im Zentrum Sofias

Die Bürgerbeauftragte Maja Manolowa und 250 Kinder aus unterschiedlichen Schulen in Sofia haben heute auf dem Platz „Hl. Nedelja“ im Zentrum der bulgarischen Hauptstadt 1.000 Ostereier gefärbt. Das erfolgte im Rahmen der Kampagne „Ostern für alle“. „Die..

veröffentlicht am 25.04.19 um 16:28

Ex-Energieminister Owtscharow erneut vor Gericht

Der frühere bulgarische Energieminister Rumen Owtscharow, seine frühere Stellvertreterin Anna Janewa und der ehemalige Geschäftsführer des Bergwerks „Bobow Dol“ Plamen Stefanow müssen sich wegen vorsätzlicher Misswirtschaft vor Gericht verantworten...

veröffentlicht am 25.04.19 um 15:53