Palmsonntag in Bulgarien – eine bunte Palette aus Traditionen

Foto: BGNES

Eine Woche vor Ostern wird auch in Bulgarien Palmsonntag begangen. Mit ihm beginnt die Karwoche. An diesem Tag wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem, der gleichzeitig der Beginn seines Leidensweges ist, gedacht. Als Jesus in die Stadt einritt, streuten die Menschen Palmzweige auf seinen Weg, jubelten ihm zu und riefen: „Hosanna!“

In Bulgarien werden anstatt von Palmzweigen Weidenzweige genutzt. Sie werden während der nächtlichen Wache in zum Sonntag in der Kirche geweiht und danach nach Hause getragen. Nach altem bulgarischem Brauch sollte jede Familie über ihre Haustür einen Weidenkranz aufhängen. Auf die festliche Tafel kommt auch Fisch, der Rest der Speisen jedoch ist fleischlos. Vielerorts werden auch Fladenbrote in Form von Blumen gebacken.

In Lowetsch wird der Palmsonntag besonders festlich begangen. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am vorangehenden Lazarus-Tag. Auch in diesem Jahr sind viele Konzerte geplant, Handwerksmeister werden ihre Meisterstücke präsentieren. Auf der Fußgängerbrücke über dem Osam-Fluss wird man wieder den alten Brauch pflegen, bei dem die Mädchen ihre Kränze in das Wasser werfen. Es heißt, dass der Besitzerin des Kranzes, der am schnellsten vom Fluss davongetragen wird, ein gutes Schicksal winkt.

mehr aus dieser Rubrik…

Konstantin Atanassow erobert die Welt mit dem Klang des bulgarischen Dudelsacks

Der bekannte bulgarische Dudelsackspieler Kostandin Atanassow feierte in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum und kann zu Recht auf seine erfolgreiche Musikerkarriere stolz sein. Für seine Virtuosität auf der altertümlichen bulgarischen..

veröffentlicht am 07.11.19 um 13:52

Symbole der Fruchtbarkeit in einer ethnografischen Ausstellung aus Nordmazedonien

Eine Museumsausstellung aus Nordmazedonien zeigt den Reichtum und die Vielfältigkeit der Fruchtbarkeitskulte und Rituale auf der Balkanhalbinsel. Sie ist in 5 Sälen des Ethnografischen Museums im ehemaligen Fürstenpalast in Sofia untergebracht und..

veröffentlicht am 29.10.19 um 16:58

Museumsausstellung neuer Generation stellt Traditionen im Dorf Tschawdar nach

Die Folklore ist das wertvollste immaterielle Erbe unseres Volkes. Sie zeichnet sich mit einer großen Mannigfaltigkeit und regionalen Spezifik. Jeder Bulgare sollte die Möglichkeit haben, sie näher kennenzulernen. Die Nachstellungen der..

veröffentlicht am 16.10.19 um 17:19