Architekten aus 6 Ländern wollen Platz „Hl. Nedelja“ in Sofia ein neues Antlitz verleihen

Foto: svetanedelya.com

Rahmen des internationalen Wettbewerbs zur Erneuerung des Platzes „Hl. Nedelja“ im historischen Zentrum Sofias wurden 14 Offerten von Architektenteams aus Bulgarien, Italien, Frankreich, Rumänien, Russland und der Türkei eingereicht. Am zahlreichsten sind die Ideenprojekte von Seiten bulgarischer und italienischer Teams. Während der ersten Phase haben die einzelnen Kollektive ihre Berufserfahrungen vorgestellt. Am 21. Juni wird eine Jury 7 Konzepte küren und deren Autoren beauftragen, umfassende Projekte auszuarbeiten. Den Sieger wird die Sofioter Stadtgemeinde dann einladen, sein Projekt umzusetzen. Er hat dabei zu beachten, den historischen Charakter der Lokalität zu erhalten und Fußgängerzonen, modernes Stadtdesign, zugängliches städtisches Umfeld sowie wirtschaftliche Zweckmäßigkeit zu verknüpfen.

mehr aus dieser Rubrik…

Beschwerde zögert Bau der Gasverbindung zwischen Bulgarien und Griechenland hinaus

Die Firma „Topliwo-2“ hat die Wahl des Zustellers der Rohre für die griechisch-bulgarische Gasverbindung angefochten. Sie hat bei der Kommission für Wettbewerbsschutz Beschwerde gegen die bulgarisch-griechisch-italienische Firma ICGB eingelegt, die den..

veröffentlicht am 21.05.19 um 18:04

Bulgarien und Rumänien signieren Umweltschutz-Memorandum

Der bulgarische Umweltminister Neno Dimow signierte in Bukarest ein Memorandum über Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Rumänien. Es zielt auf die Verbesserung der Ökologie im Schwarzen Meer und in der Donau durch die eine Reduzierung der..

veröffentlicht am 21.05.19 um 17:03

Trotz zahlreicher Verkehrsunfälle glauben die Bulgaren, risikoarm zu fahren

In Bulgarien gibt es 2,5 Millionen aktive Fahrer im Alter von 18 und bis 75 Jahre. 95 Prozent der Verkehrsunfälle werden durch menschliche Fehler begangen. Das erklärte die Vorsitzende der Staatlichen Agentur für Verkehrssicherheit Malina Krumowa beim..

veröffentlicht am 21.05.19 um 15:51