Landesweite Proteste von Krankenschwestern

Foto: BGNES

Auch am Mittwoch gab es landesweite Proteste von Krankenschwestern, Pflegern und Physiotherapeuten. Sie bezeichneten ihre Arbeit als verantwortungsvoll und hochqualifiziert und fordern „den würdigen Platz in der Gesellschaft, der ihnen zusteht“. Zu den Forderungen gehört auch ein Treffen mit Premierminister Bojko Borissow. Die Protestierenden haben gewarnt, dass sie nicht aufgeben werden und forderten das Management des Sofioter Krankenhauses „Tokuda“ auf, den Druck auf die Gewerkschaftsvorsitzende Maia Iliewa einzustellen. Die Proteste des medizinischen Personals werden auch am Donnerstag fortgesetzt werden. 

mehr aus dieser Rubrik…

Aserbaidschan verlässt sich auf den bulgarischen Gashub

Aserbaidschan verlässt sich auf den bulgarischen Gashub „Balkan“, um nicht nur Europa, sondern auch die Westbalkanländer mit Erdgas versorgen zu können. Das erklärte in Baku der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov, der sich mit seiner..

veröffentlicht am 24.06.19 um 17:40

Skopje soll Fälschungen nordmazedonischer Staatlichkeit demontieren, fordert IMRO

Die eventuellen Verhandlungen über den EU-Beitritt Nordmazedoniens führen über eine Demontage der Falsifikate der nordmazedonischen Staatlichkeit. Das verkündete der bulgarische Europaabgeordnete und IMRO-Vize-Parteichef Angel Dschambaski. In Bezug auf..

veröffentlicht am 24.06.19 um 17:11

Große Schleuserbande in Bulgarien aufgeflogen

Bei einer internationalen Großrazzia wurde die bislang größte Schleusergruppe in Bulgarien zerschlagen, die Migranten über Bulgarien in Richtung Europa geschleust hat. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Sofia mit. Die Gruppe, die aus Bulgaren und..

veröffentlicht am 24.06.19 um 14:49