Erste Messstation für Luftdaten in Sofia

Foto: BGNES

In Sofia wurde die erste der insgesamt 22 Stationen in Betrieb genommen, die an verschiedenen Stellen in der Stadt angebracht und die Reinheit der Luft messen sollen. Das Projekt im Gesamtwert von 1,1417 Mio. Euro wurde von Bulgaren erarbeitet. Für die Finanzierung kommen das EU-Programm „Balkan – Mittelmeer 2014 – 2020“ und die Stadt Sofia auf. Ab dem 1. Dezember soll eine mobile App funktionieren, anhand der die Sofioter sich über die Luftqualität informieren können.

mehr aus dieser Rubrik…

Karte für Personen bulgarischer Abstammung abgelehnt

Die Idee über die Einführung einer Karte für Bürger bulgarischer Abstammung, die sich vom Personalausweis unterscheidet, wurde von den Gewerkschaften, dem Sozialministerium und der Konföderation der Arbeitgeber und Industriellen in Bulgarien verworfen...

veröffentlicht am 15.07.19 um 17:25

Gesundheitsminister unterbreitet Entmonopolisierung der Krankenkasse

Eine Entmonopolisierung der Krankenkasse und Möglichkeiten zur Einrichtung von privaten Gesundheitsfonds sieht das neue Krankenversicherungsmodell vor, das Gesundheitsminister Kiril Ananiew unterbreitet hat. Es solle nicht zugelassen werden, dass die..

veröffentlicht am 15.07.19 um 16:46

Bulgarien – weltweit größter Produzent von Bio-Rosen- und Lavendelöl

Das Landwirtschaftsministerium hat einen Nationalen Plan über die Entwicklung der Bioproduktion bis zum Jahr 2027 ausgearbeitet, damit Bulgarien seine Positionen als führender Hersteller in einer Reihe von Bioproduktionen festigen kann. Die..

veröffentlicht am 15.07.19 um 15:22