In Sofia wurde der Opfer des Totalitarismus gedacht

Foto: BGNES

Der EU-weite Gedenktag für die Opfer aller totalitären und autoritären Regime wurde auch in der bulgarischen Hauptstadt begangen. Vor dem Denkmal der Opfer des kommunistischen Regimes unweit des Nationalen Kulturpalasts in Sofia haben sich Dutzende Bürger und der Vorsitzende der Union der demokratischen Kräfte Rumen Christow versammelt, um die Opfer des Totalitarismus zu ehren und in einem Bittgebet ihrer zu gedenken.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien bekräftigt Unterstützung für europäische Zukunft Albaniens und Nordmakedoniens

Während eines Treffens mit albanischen Abgeordneten in Sofia hat die bulgarische Außenministerin Ekaterina Zachariewa die Unterstützung Bulgariens für die europäische Zukunft Albaniens und Nordmakedoniens bestätigt. "Wir gehören zu den größten..

veröffentlicht am 17.09.19 um 18:57

17. Sitzung der bulgarisch-russischen Kommission für Zusammenarbeit

Das Energiewesen stand im Mittelpunkt des 17. regulären Treffens der zwischenstaatlichen bulgarisch-russischen Kommission für wirtschaftliche, wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit in der Residenz Ewksinograd in der Nähe von Warna. Überprüft..

veröffentlicht am 17.09.19 um 18:03

Untersuchung über die Unterbrechung des Inlandsprogramms am 13. September

Es gab keinen technischen Grund, die Ausstrahlung der Sendung des Inlandsprogramms Horizont am 13. September von 6.00 bis 11.00 Uhr zu unterbrechen, stellte eine Untersuchung fest, die von Generalstaatsanwalt Sotir Zazarow angeordnet wurde. Der..

aktualisiert am 17.09.19 um 16:40