Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Löhne und Gehälter sinken, Lebenshaltungskosten steigen

Die Einkommen aus Löhnen und Gehältern sinken (um 0,8% im Vergleich zum vierten Jahresquartal 2013), wogegen die Lebenshaltungskosten steigen. Leicht gestiegen sind die Renten (um 0,7%) und die Sozialleistungen (um 15,3%). Das belegen die jüngsten Daten des Nationalen Statistikamtes über die Einkommen und Ausgaben im vierten Jahresquartal 2014. Die Ausgaben für Lebensmittel machen rund 33% der Haushaltseinkommen aus, die Lebenshaltungs- und Instandhaltungskosten rund 17%.

mehr aus dieser Rubrik…

Verteidigungsminister Stefan Janew

Russland-Ukraine-Krise: Militärs geben Diplomatie noch eine Chance

Verteidigungsminister Stefan Janew erwartet, dass Bulgarien mit einem Bataillon von bis zu 1.000 Mann an einer NATO-Übung teilnehmen wird. „Der bulgarischen Armee wird die Möglichkeit eröffnet, sich mittels gemeinsamen Übungen zu entwickeln. Die..

veröffentlicht am 26.01.22 um 11:09

DBIHK verleiht Preis der Deutschen Wirtschaft 2021

Trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie behauptet Deutschland seine führende Position als Handelspartner Bulgariens. Das erklärte der Präsident der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer (DBIHK) Tim Kurth bei der Verleihung des..

veröffentlicht am 26.01.22 um 10:58

Premier Petkow: Bulgarien ist zuverlässiger NATO-Verbündeter

„Alle Entscheidungen, einschließlich Maßnahmen zur Vermeidung negativer wirtschaftlicher Auswirkungen, die die Regierung angesichts der Ukraine-Krise treffen wird, werden im Einklang mit der Entwicklung der Situation stehen.“ Das sagte..

veröffentlicht am 26.01.22 um 09:49
Подкасти от БНР