Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Präsident Radew: EK konstatiert verschleppte Probleme

Foto: BTA

„Die systematische Verletzung der Gesetze und der öffentlichen Interessen seitens des Generalstaatsanwalts, der versucht, um jeden Preis die Regierung und bestimmte Oligarchen in Schutz zu nehmen und die Unbequemen anzugreifen, schadet der Rechtsstaatlichkeit“, äußerte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew. Bei einem Besuch der Universität in Weliko Tarnowo meinte er, dass der Bericht der Europäischen Kommission sowohl kritisch gegenüber Bulgarien, als auch selbstkritisch sei, weil man im langjährigen Kampf gegen die Korruption gescheitert sei, meldete der BNR.

In einem offenen Schreiben, unterzeichnet von 123 Intellektuellen des Landes, wird der Rücktritt von Ministerpräsident Bojko Borissow, Generalstaatsanwalt Iwan Geschew und Parlamentspräsidentin Zweta Karajantschewa sowie des Vorsitzenden des Kulturausschusses des Parlaments Weschdi Raschidow und des Intendanten des Bulgarischen Nationalen Fernsehens Emil Koschlukow gefordert.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Bürger mit 6 Tonnen Haschisch in Italien festgenommen

Die Marine Italiens hat drei bulgarische Staatsbürger festgenommen, die mit einer Yacht unter amerikanischer Flagge Drogen geschmuggelt haben, informierte die italienische Finanzpolizei, zitiert vom Bulgarischen Nationalen Fernsehen. Ein italienisches..

veröffentlicht am 20.06.21 um 15:27
Wirtschaftsminister Kyrill Petkow

Wirtschaftsminister Petkow: Entwicklungsbank hat Milliarden an Krediten unbegründet vergeben

„ Im Verlaufe der nächsten zwei Wochen wird die Bulgarische Entwicklungsbank eine neue Leitung haben “, teilte der Wirtschaftsminister der Übergangsregierung Kyrill Petkow im Bulgarischen Nationalen Fernsehen mit. Als Grund für den Führungswechsel werden..

veröffentlicht am 20.06.21 um 13:55
Dr. Stojtscho Katzarow

Bulgarien als „grüne Zone“ auf Corona-Karte Europas eingetragen

Bulgarien wird auf der Karte der Europäischen Union über die Corona-Lage in Europa als „grüne Zone“ geführt , geht aus der Seite der Europäischen Kommission über die Wiederöffnung des Alten Kontinents hervor. Laut dem Gesundheitsminister des..

veröffentlicht am 20.06.21 um 12:54