Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

„Großer Volksaufstand 4“ hat begonnen, Verkehr zur Donaubrücke wurde blockiert

Foto: BGNES

Der für heute angekündigte „Große Volksaufstand 4“ hat im Zentrum von Sofia begonnen. Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung und des Generalstaatsanwalts Iwan Geschew. Der Verkehr im sogenannten „Dreieck der Macht“ wurde lahmgelegt. Gegen 17.00 Uhr war die Atmosphäre ruhig. BNR-Reporter berichteten vor einer verstärkten Polizeipräsenz vor Ort.

Eine Protestkundgebung gegen die Regierung findet ebenfalls in Russe statt, wo der Verkehr zum Grenzkontrollpunkt an der Donaubrücke bis 18.00 Uhr blockiert wurde.

Auslandsbulgaren auf der ganzen Welt unterstützen ebenfalls die Proteste in Bulgarien. Heute haben unsere Landsleute Proteste in Den Haag und London angekündigt, morgen - in Mannheim, Köln, Hamburg, München, Brüssel, London und Montreal. Im Ausland lebende Bulgaren haben ein gemeinsames Video gemacht, in dem sie die Fragen, die von der Überwachungsgruppe für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte (DRFMG) im Europäischen Parlament an die bulgarische Regierung und Staatsanwaltschaft gestellt wurden, in verschiedenen Sprachen stellen. Das Projekt soll zeigen, dass die Bulgaren der Verschmelzung der Mafia mit dem Staat keine Toleranz entgegenbringen.

mehr aus dieser Rubrik…

EK verklagt Bulgarien wegen Luftverschmutzung

Die Europäische Kommission hat beim Europäischen Gerichtshof Klage gegen Bulgarien wegen der Nichteinhaltung der Entscheidung des Gerichts über die Luftqualität und wegen der ständigen Verletzung der Grenzwerte für Feinstaub erhoben. Die Klage..

veröffentlicht am 03.12.20 um 15:55
Oliver Várhelyi

Erweiterungskommissar Várhelyi fordert Skopje auf, Bulgarien zu verstehen

EU-Erweiterungskommissar Oliver Várhelyi hat Nordmazedonien angehalten, zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen und die Bedenken Bulgariens zu verstehen, damit eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden werden kann. Das berichtet die..

veröffentlicht am 03.12.20 um 14:40

Hotels in Albena bleiben zu Weihnachten und Neujahr geschlossen

Alle Hotels im bulgarischen Schwarzmeerresort „Albena“ bleiben während der Weihnachts- und Neujahrsferien geschlossen, ungeachtet der Möglichkeiten für Sport, Erholung und Wellness außerhalb der aktiven Saison. Der Komplex kann jedoch für..

veröffentlicht am 03.12.20 um 13:54