Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Emil Georgiew: Europaparlament ist sich über Probleme in Bulgarien im Klaren

Emil Georgiew
Foto: Ani Petrowa

„Die vom Europäischen Parlament verabschiedete Resolution zeigt, dass die wichtigsten Probleme, die den Anlass für Proteste in Bulgarien bilden und über die außerparlamentarische politische Kräfte und Bürgerorganisationen seit Jahren sprechen, den Europaabgeordneten klar sind.“ Das sagte dem BNR gegenüber Emil Georgiew von der Initiative „Justiz für jeden“.

„Wichtig ist, dass die enorm hohe Zahl an unnötigen Änderungen des Resolutionsentwurfs, die in den letzten Tagen eingebracht wurden, weil es die Prozedur gestattet, nicht angenommen wurde. Sie zielten darauf ab, den Grundgedanken des Dokument zu verwischen, dass es in Bulgarien ernste Probleme mit der Justiz gibt. Zitiert werden der Generalstaatsanwalt und der Oberste Justizrat als oberste Leitungsorgane im Bereich der Justiz; ferner wird die Rolle des Parlaments angeführt, das in diesem Zusammenhang äußerst passiv ist“, führte Georgiew aus.

mehr aus dieser Rubrik…

Gianni Buquicchio, Vorsitzender der Venedig-Kommission

Venedig-Kommission beurteilt vorgeschlagene Verfassungsänderungen in Bulgarien

Die Venedig-Kommission des Europarates äußerte sich zu den in Bulgarien geplanten Änderungen im Grundgesetz des Landes. Seitens der Venedig-Kommission wird das Bedauern geäußert, dass vordem keine breitangelegte Diskussion in der Öffentlichkeit..

veröffentlicht am 23.11.20 um 12:44
Stevo Pendarovski / Foto: BGNES

Blickpunkt Balkan

Regierende in Skopje fühlen sich für die Probleme mit Bulgarien nicht verantwortlich Nordmazedoniens Präsident Stevo Pendarovski und Premierminister Zoran Zaev fühlen sich für Bulgariens „Nein!“ zum EU-Beitritt des Landes nicht..

veröffentlicht am 20.11.20 um 14:05
Vizepremier- und Außenministerin Ekaterina Sachariewa

Außenministerin Sachariewa: Bulgarien sagt „Nein!“ zum EU-Beitritt Nordmazedoniens

„Es wird immer wahrscheinlicher, dass Bulgarien die Aufnahme von EU-Beitrittsgesprächen mit Nordmazedonien blockieren werde“, sagte nordmazedonischen Medien gegenüber der Premierminister Nordmazedoniens Zoran Zaev. Er warnte, dass diese..

veröffentlicht am 15.11.20 um 15:18