Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien erhält ab heute Gas aus Aserbaidschan

Ab dem 31. Dezember 2020 wird Bulgarien Erdgas aus Aserbaidschan erhalten. Bis zum 1. Oktober 2021 wird es über den zeitweiligen Lieferpunkt „Nea Mesemvria“ in das griechische Gasfernleitungsnetz gelangen. Später wird das Erdgas über den Interconnector "IGB Komotini - Makaza" geleitet. Im Rahmen des Vertrags wird „Bulgargaz“ für einen Zeitraum von 25 Jahren jährlich 1 Milliarde Kubikmeter Gas aus dem Vorkommen „Schach Deniz 2“ in Aserbaidschan erhalten, berichtete BTA. Das Abkommen wurde im Einklang der Politik der bulgarischen Regierung unterzeichnet, die Bezugsquellen und Transportwege für die Erdgasversorgung zu diversifizieren, die Sicherheit der Zustellung zu gewährleisten und wettbewerbsfähige Preise für die bulgarischen Verbraucher zu erzielen.

mehr aus dieser Rubrik…

Rumen Radew: Technologische Einheit von NATO garantiere Sicherheit

Ein Schlüsselfaktor für die Sicherheit aller NATO-Staaten sei die Einheit, sagte Präsident Rumen Radew bei seiner Ankunft zum Gipfel des Bündnisses in Brüssel. Der Nato-Entwicklungsplan bis 2030 setze hohe Ziele, so das Staatsoberhaupt. Er brachte..

veröffentlicht am 14.06.21 um 14:46

Impfung in Tourismusbranche bleibt Beschäftigten überlassen

Die Impfung sei völlig freiwillig und die Arbeitgeber nicht  verpflichtet, ihre Mitarbeiter impfen zu lassen und Druck auf sie auszuüben , wurde vom Tourismusministerium erklärt. Grund für die Erklärung seien Spekulationen im Zusammenhang mit der..

veröffentlicht am 14.06.21 um 13:30

Stellvertretender Bürgermeister für Kultur in Sofia soll untersucht werden

Gemeinderäte von der Demokratischen Partei in Sofia fordern eine Untersuchung gegen den stellvertretenden, für Kultur zuständigen  Bürgermeister Miroslaw Borschosch. Es soll untersucht werden, wie er 2015 als Direktor  des Nationalen Kulturpalastes..

veröffentlicht am 14.06.21 um 12:56