Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 384

Foto: BTA

Genügend Krankenhausbetten für Covid-Kranke vorhanden

Es gebe 48.000 Betten für Covid-kranke Patienten und es werde nicht befürchtet, dass die Betten nicht ausreichen, erklärte Gesundheitsminister Kostadin Angelow in Sliwen. Er wolle anordnen, dass die Sauerstoffgeräte in den Krankenhäusern direkt an die Krankenbetten gebracht werden, damit sie in Intensivbetten verwandelt werden können. Für das ganze Land stehe genügend Sauerstoff bereit, versicherte Angelow.

Dem Gesundheitsminister zufolge sei das Interesse an Impfungen gegen Covid unter Medizinern, Pflegern und Lehrern von 27% auf 63% gestiegen.

Er weigerte sich, sich festzulegen, ob die strengeren Epidemie-Maßnahmen nach dem 31.März gelockert werden.


250.000 Dosen Covid-Impfungen sollen bis Monatsende geliefert werden

Während im Oktober vergangenen Jahres sich etwa nur ein Fünftel der bulgarischen Bevölkerung gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, sind es momentan 40 Prozent, die eine Impfbereitschaft bekundet haben. Das teilte in einem Interview für den Fernsehsender bTV der Vorsitzende der Arzneimittelagentur Bogdan Kyrillow mit. Er versicherte, dass bis Ende dieses Monats rund 250.000 Impfdosen in Bulgarien eintreffen werden. Im April solle ferner eine größere Menge an RNA-Impfstoffen geliefert werden – 250.000 Dosen von „Pfizer/BioNTech“ und 80.000 Dosen von „Moderna“. Auch werde eine Zustellung von 300.000 Dosen von „AstraZeneca“ erwartet. Kyrillow wollte sich jedoch nicht damit engagieren, ob die Bürger die Möglichkeit haben werden, den Impfstoff zu wählen, mit dem sie geimpft werden wollen.

Zusätzlich 49 Mill. Euro für das Gesundheitswesen bereitgestellt

Auf einer Sondersitzung der bulgarischen Regierung wurde beschlossen, dem Gesundheitswesen zusätzlich 96 Millionen Lewa (ca. 49 Mill. Euro) zur Verfügung zu stellen. Davon sollen 50 Millionen Lewa (ca. 25,5 Mill. Euro) zur Auszahlung von Gefahrenzulagen an die Mediziner, die in vorderster Linie gegen die Seuche ankämpfen, verwendet werden. Mit den übrigen 46 Millionen Lewa (ca. 23,5 Mill. Euro) sollen weitere Mengen des Medikaments Remdesivir angekauft werden, das in den Krankenhäusern zur der Behandlung von Corona-Patienten verwendet wird.

Auf der Sitzung kommentierte Ministerpräsident Bojko Borissow die Entscheidung der europäischen Spitzenpolitiker in Bezug auf die Corona-Impfstoffe: „Ich bin davon überzeugt, dass die Europäische Kommission in den kommenden Tagen eine proportionale Verteilung der Impfstoffe durchsetzen wird. Vielleicht werden wir dann im April über dreimal so viele Impfstoffmengen verfügen“.


Prof. Baltow: bis Ende des Sommers über 70% der Bulgaren geimpft

Bis Ende Juni dieses Jahres werden rund die Hälfte der bulgarischen Bürger gegen das Coronavirus geimpft sein; bis Ende des Sommers wird das für mehr als 70 Prozent zutreffen. Diese Prognose äußerte gegenüber dem Fernsehsender Nova TV Prof. Assen Baltow, Direktor des hauptstädtischen Unfallkrankenhauses „Pirogow“. Er erklärte, dass im April dreimal so viele RNA-Impfstoffe geliefert werden sollen. Zwischenzeitlich soll auch der zweite Vektorimpfstoff zum Einsatz kommen, so dass die Bürger wählen können.

Prof. Assen Baltow warnte, dass die britische Corona-Mutation äußerst aggressiv sei und sich Menschen erneut infizieren können, die bereits die Krankheit einmal überwunden haben. Seiner Ansicht nach wirke die Coronavirus-Infektion wie ein Katalysator für chronische Erkrankungen. „Unsere Nation hatte noch vor der Corona-Krise zureichend ernste gesundheitliche Probleme“, betonte der Medizinexperte.


Corona: schwacher Rückgang der Zahl der Neuinfizierten

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 17.825 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 3.988 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 22 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (1.109), Warna (362), Burgas (321) und Plowdiw (295) diagnostiziert.

9.281 Patienten werden stationär behandelt, was erneut mehr als am Vortag ist; 769 Patienten befinden sich auf Intensivstationen.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 64.120.

Im Verlauf des vergangenen Tages konnten 2.161 Patienten als genesen entlassen werden; 99 Patienten sind an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 415.601 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 14.292.

Seit Beginn der Seuche haben sich in Bulgarien nachweislich insgesamt 321.104 Menschen infiziert, 12.512 sind an der Erkrankung gestorben.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Redaktion: Wessela Krastewa

Übersetzung: Georgetta Janewa, Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

500.000 Euro haben die Wahlkampagnen von GERB, BSP und DPS gekostet

GERB, die BSP und die DPS haben nach Angaben des Nationalen Rechnungshofs  500.000 Euro für ihre Kampagnen für die Parlamentswahlen am 4. April ausgegeben , berichtete die Reporterin Marta Mladenowa. "Demokratisches Bulgarien" habe über 250.000 Euro..

veröffentlicht am 04.06.21 um 19:23

Covid-19 in Bulgarien: Tag 447

Analyse über Gesundheitsversorgung während Covid-19-Pandamie in Auftrag gegeben Eine Analyse der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung für den Zeitraum vom 1. März 2020 bis zum 31. Mai 2021 im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie soll in..

veröffentlicht am 28.05.21 um 19:35

Covid-19 in Bulgarien: Tag 446

Covid-19-Impfzertifikate werden neu ausgestellt Alle bisher ausgestellten Covid-19-Impzertifikate werden erneut ausgestellt. Dies gab Gesundheitsminister Dr. Stojtscho Kazarow in einem Interview für den Fernsehsender „Bulgaria On Air“ bekannt...

veröffentlicht am 27.05.21 um 19:36