Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Die Dolmen – „Drachenlöcher“ in den Augen der Vorfahren

Dolmen bei Topolowgrad
Foto: Weneta Nikolowa

Die Dolmen sind altehrwürdige Megalith-Bauten, die aus großen horizontal und vertikal angeordneten Steinblöcken und Platten bestehen. Sie sind ein Zeugnis der religiösen Vorstellungen weit zurückliegender Generationen. Laut den Wissenschaftlern befinden sich solche Strukturen auf bulgarischem Gebiet vor allem in den Gebirgen Strandscha, Sakar und dem Ostteil der Rhodopen. Allein im Sakar-Gebirge wurden über 600 unterschiedliche Megalith-Strukturen ausgemacht.

Bis heute werden die Dolmen von den Einheimischen als „Drachenlöcher“ bezeichnet. Unsere Vorfahren waren fest davon überzeugt, dass darin Drachen hausen. Es gibt auch etliche Volklieder, die davon berichten, wie Drachen mit goldenen Flügeln Jungfrauen entführen und sie in ihre „steinernen Häuser“ bringen. 

Mehr über die Megalith-Strukturen, jedoch aus wissenschaftlicher Sicht, erfahren Sie aus einem unserer Archivbeiträge, den Sie hier finden können.

Redaktion: Elena Karkalanowa

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Die Tafel der Bulgaren in Erwartung der Auferstehung Christi

Während für die Katholiken Christus bereits auferstanden ist, befinden sich die orthodoxen Christen noch mitten in der Fastenzeit vor Ostern , die in diesem Jahr bis zum 2. Mai dauern wird. Der Verzicht auf bestimmte Speisen und die..

veröffentlicht am 11.04.21 um 07:40

Ein Museum – Zeuge des Leids der bulgarischen Revolutionäre

Kann ein Gefängnis den Geist der Hoffnung in sich tragen? Ja, es gibt einen solchen Ort, an dem die Freiheit künftiger Generationen mit der eigenen Freiheit bezahlt wurde. Die Rede ist vom Gefängnis-Museum in Weliko Tarnowo, das das Andenken an..

veröffentlicht am 11.04.21 um 06:10

Was wissen wir über die antike Stadt Kabile bei Jambol?

Die einzige in Bulgarien erhaltene große Stadt der alten Thraker befindet sich rund 10 Kilometer vom heutigen Jambol im Südosten des Landes. Im Unterschied zu vielen anderen Siedlungen aus jener Epoche ist Kabile sehr gut erhalten und von den..

veröffentlicht am 10.04.21 um 10:50