Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Zugang zu Diskotheken in Sofia mit Schnelltests

Mobile Points für Covid-Schnelltests vor einigen Diskotheken in der Hauptstadt ermöglichen ihre Öffnung ohne Einschränkungen, wenn 100% des Personals geimpft oder getestet wurde. Das gleiche gilt für die Gäste.  Vom letzten Donnerstag bis Sonntag..

veröffentlicht am 18.10.21 um 17:49

Missbrauch mit Zuschüssen für Schülererholung aufgedeckt

Millionen seien für fiktive Ferienreisen für Schüler ausgegeben worden, teilte das Bildungsministerium mit. Für fast 4 Millionen Euro, die das Ministerium dem staatlichen Unternehmen „Schülererholung und Sport“ für einen Zeitraum von 2 Jahren..

veröffentlicht am 18.10.21 um 13:10

Qualität des bulgarischen Wiederaufbauplans ist der EU wichtig

„Die Qualität des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans ist wichtiger als die Zahlungstermine“, sagte der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien, Zwetan Kjulanow. Ihm zufolge genehmige die Europäische Kommission..

veröffentlicht am 18.10.21 um 11:22