Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Prof. Todor Kantardschiew

Aktuelle Impfstoffe sollen auch gegen Omicron-Variante wirksam sein

„Es ist unwahrscheinlich, dass die aktuellen Corona-Impfstoffe gegen die Omicron-Variante nicht wirken; sie könnten eventuell eine schwächere Wirkung haben.“ Diese Meinung äußerte gegenüber den Fernsehsender bTV der ehemalige Vorsitzende des..

veröffentlicht am 29.11.21 um 10:08

Neues Parlament tagt an diesem Freitag zum ersten Mal

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew hat für den 3. Dezember die erste Sitzung des neugewählten Parlaments anberaumt. „Wir setzen die Veränderung fort“ wird über die meisten Sitze verfügen - 67, gefolgt von GERB-SDS mit 59, der „Bewegung..

veröffentlicht am 29.11.21 um 09:42

Corona: Infektionsrate auf rund 5% gesunken

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 14.218 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 728 neue Covid-19-Fälle registriert, die 5,1 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 29.11.21 um 08:50