Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Trifonow sieht in Neuwahlen kein Problem

Slawi Trifonow
Foto: Archiv

Der Vorsitzende der zweitstärksten Parlamentsfraktion „Es gibt ein solches Volk“ Slawi Trifonow lehnte auf seiner Facebook-Seite die an ihn gerichtete Kritik ab, seine Partei weigere sich, eine Regierungsbildung zu versuchen. „So haben die Wähler entschieden, so haben sie die Karten verteilt. Wir haben nicht die Möglichkeit, ein stabiles Kabinett auf die Beine zu stellen, weil wir nicht über die nötige Zahl an Angeordneten und Partner verfügen“, konterte Trifonow in einem Video. „Außerdem verbleiben noch andere Möglichkeiten. Der Nächste, der das Mandat erhalten wird, könnte von anderen eine Unterstützung erhalten. Sie können sich vereinigen und in ihrem Namen den Staat retten“, kommentierte der Showmaster und Politiker.

„Ich sehe in Neuwahlen kein Problem. Das ist der logische Weg der Demokratie. Keiner darf Angst vor der Anwendung der Verfassung haben“, äußert Trifonow seine Meinung.


mehr aus dieser Rubrik…

Erste Kommentare zum nominierten Premier

“Ich kann mich nicht über jemand äußern, den ich nicht kenne“, sagte Arman Babikjan von der Bürgerplattform „Erhebe dich! Wir kommen“ zur Kandidatur von Plamen Nikolow. Der Abgeordnete Nikolaj Hadschigenow von der gleichen Plattform sagte, dass seine..

veröffentlicht am 30.07.21 um 19:27

Plamen Nikolow ist der Kandidat für das Amt des Premierministers

Präsident Rumen Radew übergab der größten Parlamentspartei "Es gibt ein solches Volk“ (ITN) das Mandat zur Regierungsbildung. Der Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten der Partei ist Plamen Nikolow, Doktor der Rechtsphilosophie, Politik und..

aktualisiert am 30.07.21 um 18:30

3 Tage mehr Urlaub für Lehrer mit Covid-Impfung

Lehrer in Sofia, die gegen Covid-19 geimpft sind, können auf Antrag einen zusätzlichen bezahlten Jahresurlaub von drei Tagen erhalten , teilte die Gewerkschaft KNSB mit. Der Zusatz zum Tarifvertrag wurde heute von den Gewerkschaften, der Bürgermeisterin..

veröffentlicht am 30.07.21 um 17:41